Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Richtfest am Gasspeicher in Empelde

Ronnenberg Richtfest am Gasspeicher in Empelde

Richtfest für das neue Betriebsgebäude am Gasspeicher in Empelde: Mit Nachbarn, Mitarbeitern und den am Bau beteiligten Personen hat die Gasspeicher Hannover GmbH (GHG) im Beisein von Ronnenbergs Bürgermeisterin Stephanie Harms am Freitag diesem Anlass einen entsprechenden Rahmen verliehen.

Voriger Artikel
Eickemeyer stürmt in den Seniorenbeirat
Nächster Artikel
Bei der Premiere ist Plan C der große Wurf

Betriebsleiter Peter Pawlitza (von links) zeigt Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler, Bürgermeisterin Stephanie Harms, CDU-Fraktionschef Hans-Heinrich Hüper und der Empelder Bürger Rüdiger Waldeck den Neubau.

Quelle: Rabenhorst

Empelde. „Verhallet sind des Beiles Schläge, verstummt ist die geschwätzige Säge“, lautet eine traditionelle Einleitung der Zimmermänner beim Richtfest. Baustellenpolier Jan-Hendrik Meppelink (links) und Kranführer Klaus Lammers sprachen den Richtspruch und und eröffenten damit das Fest. Nachdem die Modernisierungsarbeiten am Speicher in Empelde unter Tage mit der Inbetriebnahme der Kaverne K5 im vergangenen Jahr abgeschlossen worden ist, folgte mit dem Neubau des Betriebsgebäudes ein weiterer Modernisierungsschritt der Anlage. Der Rohbau ist weitgehend fertiggestellt – nach aktuellen Planungen ziehen die GHG-Mitarbeiter im Herbst vom bisherigen Gebäude in die neuen Räume.

Das neue Gebäude mit den zehn Büros einschließlich der Leitwarte bietet Platz für zwölf Mitarbeiter im Tagesdienst und zwölf Mitarbeiter im Nachtdienst. Die Leitwarte ist der Raum mit den ganzen Monitoren und Steuerungseinrichtungen von dem aus der Speicher überwacht wird.

„Das gesamte technische Personal wird in Zukunft direkt vor Ort in Empelde arbeiten“, betonte Betriebsleiter Peter Pawlitza beim anschließenden Umtrunk. Die Räume im alten Betriebsgelände wurden als Sozialräume und Räumlichkeiten für Fremdfirmen, die für GHG Arbeiten ausführen, genutzt. Die Investitionskosten liegen zwischen 1 und 2 Millionen Euro.

Erdgasspeicher ist seit 1982 in Betrieb
Der Speicher besteht aus fünf unterirdischen Speicherkavernen. Die Gasspeicher Hannover GmbH (GHG) betreibt seit 1982 den Erdgas-Kavernenspeicher in Empelde. Er ging mit drei Kavernen in Betrieb und wurde im Rahmen der Modernisierung ab den frühen 2000er Jahren auf seine heutige Größe erweitert. Der Neubau des Betriebsgebäudes ist ebenfalls ein Teil der Modernisierung des Standorts. Weitere Informationen über die Anlage sind im Internet unter gasspeicher-hannover.de erhältlich.

doc6u4l92z0lf7jnz7oosu

Fotostrecke Ronnenberg: Richtfest am Gasspeicher in Empelde

Zur Bildergalerie

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x7nxyr5nb61hjj6g8i3
Nur wenig Helfer beim Dorfputz

Fotostrecke Ronnenberg: Nur wenig Helfer beim Dorfputz