Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gemeinschaftserlebnis: Ferien mit der Kirche

Ronnenberg Gemeinschaftserlebnis: Ferien mit der Kirche

Körper und Geist haben 110 junge Leute aus dem Kirchenkreis Ronnenberg auf Ferienfreizeiten in Kroatien und Schweden herausgefordert. Im Mittelpunkt stand dabei das Gemeinschaftserlebnis.

Voriger Artikel
Felsenburg wird Flüchtlingsunterkunft
Nächster Artikel
Politikneuling bereitet sich auf Mandat vor

Henrike Klodt (links) und Maximilian Neumann lernen in Schweden auch das Angeln.

Quelle: Kirchenkreis Ronnenberg

Ronnenberg. Ist das nicht öde, mit der Kirche in den Urlaub zu fahren? Muss man da nicht immer beten und in der Bibel lesen? Arne Reincke widerlegt derartige Vorurteile: „Es war wieder richtig klasse. Viele Jugendliche können sich gar nicht vorstellen, wie schön evangelische Jugend sein kann.“ Carlotta Lieker (16) ist ebenfalls begeistert: „Jeden Tag Programm für Jugendliche, aber auch viel Freizeit, eine tolle Mischung, die einfach Spaß macht!“ Sophie Maas (20) hatte ebenfalls eine gute Zeit. „Die tolle Gemeinschaft ist immer wieder ein Erlebnis. Getragen von dieser Gemeinschaft macht die Teamerarbeit richtig Spaß“, sagt die Gruppenleiterin.

Arne, Carlotta und Sophie gehören zu der Reisegruppe mit insgesamt 123 Personen, die am Montag nach zwei Wochen Urlaub aus Rovinj auf der kroatischen Halbinsel Istrien zurückgekehrt sind. „Bei Sonnenschein und mehr als 38 Grad konnten wir das warme Wasser der Adria mit seinen paradiesisch schönen Stränden genießen“, berichtet Kirchenkreisjugendwart Helge Bechtloff, der mit Regionaldiakon Acki Stein und Berufspraktikantin Elske Sibberns sowie 21 Gruppenleitern die 99 Jugendlichen begleitete - unter anderem in den Wasserpark Islandia und auf einer Schnorcheltour mit Speedbooten sowie bei einem Kajakausflug.

Außer sportlichen Aktivitäten am und im Wasser haben sich die jungen Leute die Zeit mit Spielen, Gesang, Bibelarbeit und einem Planspiel vertrieben. Zeit für Besinnung fanden sie bei den Abendandachten und dem Abschlussgottesdienst mit Abendmahl unter freiem Himmel. „Das ist schon eine ganz besonders intensive Zeit mit viel Zeit für Gott und Glauben. Zeit, die man im jugendlichen Alltag dafür nicht hat“, meint Helge Bechtloff.

Ausschließlich von jungen Erwachsenen ist eine Kirchenfreizeit in Schweden geleitet worden. 21 Jugendliche von 14 bis 17 Jahren aus Ronnenberg und Umgebung verbrachten eine gute Zeit in einem typisch schwedischen Herrenhaus bei Karlstad und erkundeten von dort aus die Natur. „Dabei bewegten sie nicht nur ihre Körper, sondern auch den Geist“, berichten die ehrenamtlichen Leiterinnen Lisa Müller-Haude und Miriam Ebbing.

Ernste Themen wurden in den Bibelarbeiten angesprochen. Die Jugendlichen beka- men zunächst einen Einblick in die Verteilung von Reichtum und Bevölkerung weltweit, bevor sie sich mit der Flüchtlingsproblematik auseinandersetzten und die Position der Kirche dazu erarbeiteten. „Es war uns wichtig, den Teilnehmern ein Gefühl für die Lage der Flüchtlinge zu vermitteln, da dies ein aktuelles und wichtiges Thema ist, mit dem fast alle schon in ihrem Alltag Kontakt hatten.” sagt Sonja Ebbing, die die Bibelarbeiten für die Freizeit konzipiert hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6spach7nm1cxl9npk5w
Kinder haben viel Spaß am Backofen

Fotostrecke Ronnenberg: Kinder haben viel Spaß am Backofen