Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Fast 30 Künstler feiern großes Wiedersehen

Benthe Fast 30 Künstler feiern großes Wiedersehen

Seit zwei Jahrzehnten ein Ausstellungsort für Malereien, Objekte, Skulpturen und Fotografie: Die Künstler aus dem Organisationsteam des Kunstraums Benther Berg haben mit Gründungsmitgliedern, ehemaligen Ausstellern und Stammgästen das 20-jährige Bestehen der Benther Kultureinrichtung gefeiert.

Voriger Artikel
Partystimmung rund um die Kirche
Nächster Artikel
Motorradtour ist längst völlig unpolitisch

Die Mitglieder des Kunstraums Benther Berg feiern mit früheren Ausstellern, Mitbegründern und Gästen anlässlich des 20-jährigen Bestehens ein großes Wiedersehen.

Quelle: Ingo Rodriguez

Benthe. Zu der Jubiläumsfeier kamen nicht nur Ehrengäste, Stammpublikum und Künstler aus den ersten Stunden des Kunstraums. Von den rund 50 Kunstschaffenden, die seit der Eröffnung der Galerieräume dort schon einmal ihre Werke präsentierten, waren fast 30 gekommen, um gemeinsam das 20-jährige Bestehen zu feiern.

Und sie waren nicht mit leeren Händen gekommen: Die Kreativköpfe hatten eine Auswahl ihrer Arbeiten zuvor im Kunstraum aufgehängt oder Arbeitsmappen mitgebracht, die auf Tischen ausgelegt wurden. Das Ziel: Den Besuchern einen Überblick über das breite künstlerische Spektrum zu zeigen, das der Benther Galerie in Fachkreisen einen Bekanntheitsgrad weit über die Ronnenberger Stadtgrenzen hinaus verschafft hat. "Viele der früheren Aussteller kommen ja von weit her und können ihre Arbeiten nicht mitbringen. Außerdem haben wir nicht genug Platz", hatte Kristina Henze, eines von sechs aktuellen Mitgliedern des Kunstraums, schon im Vorfeld gesagt.

Im offiziellen Teil der Jubiläumsfeier bedankte sie sich aber zunächst auch bei den treuen Stammgästen: "Sie kommen immer wieder zu uns und schauen, was es Neues gibt - trotz der Überfülle an weiteren Kunstangeboten", sagte Henze. Und sie stellte philosophische Vermutungen an, um das wiederkehrende Interesse zu begründen. Weil das Berufs- und Alltagsleben vielen Einschränkungen, Pflichten und Zwängen unterworfen sei, könne offenbar eine Sehnsucht nach Freiheit entstehen, die den Gang des Üblichen unterbreche.

Dem Gründungsmitglied Uwe Ahrens - inzwischen als Passivmitglied geführt - war es schließlich vorbehalten, auf die Entstehung und Entwicklung des Kunstraums Benther Berg zurück zu blicken. Anschließend war dann Feiern angesagt. In und vor den Galerieräumen - mit großem Büfett in den unteren Horträumen des Gebäudes, mit Kaffee, Kuchen, Gegrilltem, einer Tombola und musikalischen Einlagen des Saxofonisten Hartmut Brandt.

doc6vfeuj3n8g1vbpefors

Fotostrecke Ronnenberg: Fast 30 Künstler feiern großes Wiedersehen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xhd6l4zq891etppp7qr
Ronnenberger gedenken Pogromnacht

Fotostrecke Ronnenberg: Ronnenberger gedenken Pogromnacht