Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Grüne können Gewerbegebiet nicht verhindern

Ronnenberg Grüne können Gewerbegebiet nicht verhindern

Die Ausweisung einer neuen Gewerbefläche wird zur Belastungsprobe für die SPD-Grünen-Gruppe im Rat. Bei der Abstimmung am Donnerstagabend konnten sich die Grünen mit ihren Argumenten nicht durchsetzen. SPD, CDU, FDP und Freien Wähler stimmten gemeinsam für den Neubau eines Autohauses.

Voriger Artikel
Eine Mettwurst für den Ortsbrandmeister
Nächster Artikel
Neuer Standort für den Maibaum

Die rot umrandete Fläche markiert das neue Gewerbegebiet.

Quelle: Stadt Ronnenberg

Ronnenberg. Die Ausweisung einer neuen Gewerbefläche in der Nähe der Kreuzung Ihmer Tor an der B 217 stellt die enge Zusammenarbeit von SPD und Grünen im Rat der Stadt auf eine harte Probe. Die Grünen erhielten im Rat der Stadt von ihrem Kooperationspartner keine Unterstützung für die Bemühungen, die rund 17.000 Quadratmeter große Ackerfläche zu erhalten. Vielmehr sind sich SPD und CDU einig, dass auf den beiden Flurstücken am Ortsausgang Richtung Ihme-Roloven ein ortsansässiges Autohaus neu bauen sollte. Die Eigentümer wollen ihre zwei Betriebsstätten in Ronnenberg für Werkstatt und Verkauf an einem Standort konzentrieren.

Die Stadtverwaltung wurde beauftragt, dafür den Flächennutzungsplan zu ändern und einen Bebauungsplan aufzustellen. Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Ruth Wenzel geißelte das Vorhaben mit deutlichen Worten. "Eine Gewerbefläche an diesem Standort ist eine Insellösung und aus städtebaulicher Sicht eine Katastrophe, wenn eine riesige Fläche für ein Autohaus zur Verfügung gestellt wird", sagte Wenzel.

Die Grünen sehen die Glaubwürdigkeit der langfristig angelegten Stadtplanung in Frage gestellt, "wenn CDU und SPD sich wie hier von Investoren treiben lassen und von den Ergebnissen dieses Prozesses auf Zuruf abgewichen wird". Die Grünen warben vergeblich für eine Gewerbeflächenentwicklung nördlich der
ehemaligen Zulassungsstelle an der B 217. "Diese Fläche sollte
vorrangig örtlichen Gewerbebetrieben angeboten werden, die nach
Erweiterungsmöglichkeiten Ausschau halten", sagte Wenzel.

Die SPD hält es laut Ratsherr Paul Krause dagegen für erforderlich, "ein offensichtlich erfolgreiches Unternehmen am Ort zu halten". Die Stadtentwicklungsplanung sei kein Korsett. "Wir müssen auch über den Tellerrand schauen dürfen", sagte Krause und ergänzte: "Wir haben derzeit keine andere Fläche zur Verfügung. Die Ausweisung eines Gewerbegebietes in Ronnenberg Nordost dauert vier bis fünf Jahre." Sein CDU-Ratskollege Jörg Bothe erinnerte daran, dass das Autohaus im Jahr 2009 schon einmal bewiesen habe, den Ortseingang annehmbar gestalten zu können. "Es ist von Vorteil, dass das Unternehmen in Ronnenberg bleibt", sagte Bothe.

doc6pi6qx7jlo6f8ri8eij

Das Autohaus an der Ihmer Tor-Kreuzung ist vor fünf Jahren errichtet worden.

Quelle: privat
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6soquysdns212vqyqhn4
Auf Gefahrgüter gut vorbereitet

Fotostrecke Ronnenberg: Auf Gefahrgüter gut vorbereitet