Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
"Gruselig verkleiden und Leute erschrecken"

Ronnenberg "Gruselig verkleiden und Leute erschrecken"

Unheimliche Erscheinungen haben am Montagnachmittag den Jugendtreff Bauwagen in Benthe bevölkert: Zahlreiche Vampire, Gespenster und andere Gruselgestalten feierten bei der Halloweenparty zwischen Spinnennetzen und Kürbisfratzen und vergnügten sich prächtig.

Voriger Artikel
Ein Treffen der Gegensätze
Nächster Artikel
Großer Chor mit vielen Lichtern

Die Jungen und Mädchen haben bei der Halloween-Aktion am Jugendbauwagen ihren gruseligen Spaß.

Quelle: Heidi Rabenhorst

Benthe. 32 Jungen und Mädchen wollten an der gruseligen Aktion teilhaben, die Lisa Maak gemeinsam mit dem Bauwagen-Team bereits zum zweiten Mal organisiert hat. Geschick und Schnelligkeit mussten die Kinder beim Mumieneinwickeln und beim Augapfellauf beweisen, bevor es im Bauwagen Gruselgeschichten zu hören gab.

Viele Kinder sind verkleidet erschienen, und das hat sich für einige richtig gelohnt. „Das Wisentgehege in Springe hat für die besten Kostüme Eintrittskarten gespendet“, erklärt Maak. Nach dem Halloween-Motto „Süßes sonst gibt´s Saures“ erhielten alle Kinder zum Abschluss auch noch eine kleine Tüte voller süßer Überraschungen.

„Halloween ist cool, weil wir uns gruselig verkleiden und gut Leute erschrecken können“, befand Leiyah. Die Elfjährige war als schwarz gekleideter Tod zur Party gekommen und bildete mit dem Hoororclown Milos (10) ein düsteres Horrorduo. Aliya und Maja (beide 7) fanden das Mumieneinwickeln am Lustigsten.

Der Jugendbauwagen ist ein Projekt des Ortsrates in Benthe und wird von Maak und Stefan Behrens gemeinsam ehrenamtlich geleitet. Die Veranstaltungen sind für die Kinder immer kostenfrei. „Über Spenden freuen wir uns natürlich immer, diese ermöglichen es uns, die nächsten Veranstaltungen zu organisieren“, erklärt Maak. So auch zum Nikolaustag: Am 5. Dezember können die Kinder einen mit Namen versehenen Schuh oder eine Socke zwischen 14 und 16 Uhr im Bauwagen abgeben und am 6. Dezember von 14 bis 16 Uhr dort gefüllt wieder abholen.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht