Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Hunderte Sänger begeistern beim Sängerfest

Ronnenberg Hunderte Sänger begeistern beim Sängerfest

Elf Chöre, fast 400 Sänger, ein Orchester, dazu Freunde, Verwandte und musikbegeisterte Zuhörer: Der Gesangverein Concordia Ronnenberg hat am Wochenende in der Lütt-Jever-Scheune sein zweites Sängerfest veranstaltet. Zu den Höhepunkten zählte das gemeinsame Singen aller anwesenden Abendgäste.

Voriger Artikel
Aus Fremden werden Freunde
Nächster Artikel
Autofahrer schubst Radfahrer vom Fahrrad

Gemischtes Doppel: Unter der Leitung des musikalischen Chefs Christian Rath stimmen die Gastgeber von Concordia am Sonnabendnachmittag gemeinsam mit den Sängern des polnischen Partnerchores Akord mehrere Lieder an - auf Deutsch, auf Polnisch, lautstark und mit viel Charme.

Quelle: Ingo Rodriguez

Ronnenberg. Bei so einem Massentreffen bedarf es einer logistisch ausgefeilten Herangehensweise - zumindest, wenn die Veranstaltungsstätte nur bedingt Platz bietet und hochsommerliche Temperaturen einen Aufenthalt in einer Scheune nahezu ausschließen.

Der Gesangverein Concordia Ronnenberg hat diese Herausforderung am Sonnabend mit Bravour gemeistert. Beim zweiten Sängerfest rund um die Lütt-Jever-Scheune erlebten die Veranstalter, Gastchöre und Besucher einen stimmungsvollen Tag mit Liedgut für wirklich jeden Geschmack - und mit ausreichend Sitz- und Stehplätzen. „Wir haben die Chöre jeweils nacheinander zu ihren Auftrittsterminen einbestellt“, sagte Concordia-Vorsitzender Bernd Zander am Nachmittag. Es wäre auch aussichtslos gewesen, alle Sänger zeitgleich im Bereich der Veranstaltungsscheune des zweiten Vorsitzenden Henrik Walde unterzubringen. Die Sänger hatten nicht nur ihren Partnerchor Akord aus der polnischen Stadt Swarzedz eingeladen, sondern auch die Chorvereinigung Weetzen, den Schulchor der Grundschule Ronnenberg, die Chöre aus Lathwehren, Dedensen, Limmer und Gestorf sowie den Gemischten Chor, die Roni Kids und die ThoMoRo Voices.

Zu den Höhepunkten zählte das gemeinsame Singen aller anwesenden Abendgäste: Ausgestattet mit Liedtexten stimmten Besucher und Sänger - gegen 17 Uhr etwa 150 Personen - eine vom ersten Concordia-Tenor Alfred Scholz zum Ronnenberg-Lied umgedichtete Weise aus Schottland an. „Das war sehr stimmungsvoll“, meinte Walde später.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl7mct6ya9p02ugizj
Die Zeit ist wie im Flug vergangen

Fotostrecke Ronnenberg: Die Zeit ist wie im Flug vergangen