Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Im Streit mit Messer zugestochen

Empelde Im Streit mit Messer zugestochen

Im Streit ist am Sonnabend ein 58-jähriger Empelder von einem Zechkumpanen mit einem Teppichmesser schwer verletzt worden. Lebensgefahr bestand nicht. Der Mann hatte aber wegen der Stichwunde am Kopf so viel Blut verloren, dass er im Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste.

Voriger Artikel
Streit in der S-Bahn nach 96-Niederlage
Nächster Artikel
Feuerwehrtag lockt Hunderte Gäste an

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Quelle: Symbolbild

Ronnenberg. Der 58-Jährige hatte sich nachmittags mit mehreren Männern auf einem Supermarktparkplatz aufgehalten. Schon bei diesem Zechgelage gerieten er und ein 35-jähriger Empelder aneinander. Es kam zum Handgemenge. Die Männer beruhigten sich aber wieder. In der Wohnung des 58-Jährigen eskalierte die Situation später dann aber erneut - und der 35-Jährige stach zu. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus nach Hannover gebracht.

Die Polizei nahm den 35-Jährigen zunächst in Gewahrsam. Nachdem dem Mann eine Blutprobe entnommen worden war, entließ die Polizei ihn wieder. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

jbö

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spach7nm1cxl9npk5w
Kinder haben viel Spaß am Backofen

Fotostrecke Ronnenberg: Kinder haben viel Spaß am Backofen