Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Infotafel rückt historische Gebäude ins rechte Licht

Ronnenberg Infotafel rückt historische Gebäude ins rechte Licht

Der Heimatbund Ronnenberg möchte die zahlreichen Gebäude in der Stadt, die unter Denkmalschutz stehen, kennzeichnen. Zum Auftakt realisierte der Verein eine Infotafel auf dem Kirchhof, die auf elf schützenswerte Häuser auf dem Areal hinweist.

Voriger Artikel
Baumschule wird dem Erdboden gleichgemacht
Nächster Artikel
Ein Regenbogen aus Luftballons zum Geburtstag

Bürgermeisterin Stephanie Harms und Kirchenvorstand Ulrike Mischerikow enthüllen die Infotafel.

Quelle: Uwe Kranz

Ronnenberg. Gemeinsam mit der Kirche bildeten die elf Gebäude ein Ensemble, die von mehr als 1000 Jahren Ortsgeschichte auf dem Kirchhof zeugen, erklärte Manfred Riedel in seiner Eröffnungsrede. Gemeinsam mit Friedrich Haeseler und Eberhard Winkler – alle drei Mitglieder des Heimatbundes – hatte er die Initiative zur Kennzeichnung der historischen Bauten in der Kernstadt angestoßen.

Es sei den denkmalgeschützten Gebäuden nicht anzusehen, sagte Riedel weiter. „Das Wissen darüber soll aber nicht verloren gehen.“ Gemeinsam gestaltete das Trio die neue Infotafel in einem einjährigen Prozess, finanziert durch Spenden der Heimatbund-Mitglieder.

Dazu wurden zunächst die Bewohner der Häuser zur Geschichte der Bauten befragt. „Wir sind uns der wundervollen Lage bewusst in der wir wohnen und freuen uns über diese Aufwertung“, sagte Anwohner Hans-Jürgen Pein über die neue Kennzeichnung der Häuser. Außerdem musste der Heimatbund die Gestaltung der Tafel mit dem Vorstand der Michaeliskirchengemeide abstimmen. Die Genehmigung von der Oberen Denkmalschutzbehörde, eine Tafel auf dem Kirchhof zu errichten, erhielt der Heimatbund innerhalb von nur drei Tagen.

Die eigentliche Enthüllung war letztlich Kirchenvorstand Ulrike Mischerikow und Bürgermeisterin Stephanie Harms vorbehalten, die sich zuvor noch einmal ausdrücklich für das Engagement der Ehrenamtler für die historischen Gebäude bedankte.

Riedel verwies allerdings darauf, dass das noch weiterer Einsatz gefragt ist. Mit der Infotafel auf dem Kirchhof sei das Kennzeichnungsprojekt noch nicht abgeschlossen. Die restlichen Gebäude im Stadtgebiet müssten noch hervorgehoben werden. Dafür suche der Heimatbund noch Mitstreiter. Auch andere Ideen seien willkommen, so Riedel.

doc6ussidpk9w3ccdm8dun

Fotostrecke Ronnenberg: Infotafel rückt historische Gebäude ins rechte Licht

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wcsiol68fd7s3zsj9p
Wird das Freibad doch zum Hansabad?

Fotostrecke Ronnenberg: Wird das Freibad doch zum Hansabad?