Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Bei der SG 05 sinken weiter die Mitgliederzahlen

Ronnenberg Bei der SG 05 sinken weiter die Mitgliederzahlen

Der Abwärtstrend hält an: Die Sportgemeinschaft (SG) 05 Ronnenberg hat im vergangenen Jahr erneut einen spürbaren Mitgliederrückgang verzeichnet. Die SG bleibt aber trotzdem Ronnenbergs größter Sportverein. Und: Trotz sinkender Beitragseinnahmen ist der Verein auch finanziell gesund.

Voriger Artikel
BGL plant Neugestaltung am Stein
Nächster Artikel
Vereinsfahne bleibt nach Ständchen im Museum

Lohn für langjährige Mitgliedschaft und ehrenamtliche Verdienste: Wolfgang Schneider (von links) zeichnet Carsten Fenner, Heike Matz, Jan Feddes und Helga Kunath aus.

Quelle: Ingo Rodriguez

Ronnenberg. Vom seit Jahren anhaltenden Mitgliederrückgang war sogar die Jahresversammlung der SG 05 betroffen. Der Vorstand hatte die Veranstaltung nicht nur aus organisatorischen Gründen zum ersten Mal seit 1968 vom Gemeinschaftshaus in den Saal des Gasthauses Beim Wildschütz verlegt. "Die Besucherzahlen der Versammlung sind in den vergangenen Jahren auch deutlich gesunken, deshalb benötigen wir nicht mehr so viel Platz", begründete der Vorsitzende Wolfgang Schneider den überraschenden Umzug.

Schneider und Finanzchef Dieter Mockprang widmeten sich in ihren Berichten umfangreich den dem ungebremst anhaltenden Abwärtstrend. "Wir betrachten die Entwicklung mit Sorge", sagte Schneider. Ähnlich wie in den Vorjahren war die Mitgliederzahl im Jahr 2015 erneut um etwa 50 Sportler gesunken - auf einen Gesamtbestand von jetzt rund 1150, darunter etwa 800 Erwachsene sowie 350 Kinder und Jugendliche, in neun Sparten mit etwa 20 Angeboten.

Schneider macht die älter werdende Gesellschaft sowie ein äußerst breit gefächertes Freizeitangebot für den Mitgliederrückgang verantwortlich. Außerdem sei es für viele Sportvereine schwer möglich, mit den zeitlich und preislich attraktiven Angeboten kommerzieller Fitnessstudios zu konkurrieren. "In einer Zeit, in der sich Strukturen schnell ändern und ehrenamtliche Verpflichtungen nur noch begrenzt eingegangen werden", sagte Schneider. Die Ausweitung der Schulz- und Hortzeiten sowie knappere Hallenzeiten in den Nachmittagsstunden seien auch ein Nachteil für Sportvereine, so Schneider.

Finanzchef Mockprang verwies zudem auf eine Hohe Fluktuation im Bereich der Kinder- und Jugendabteilung sowie auf die soziale Lage der Bevölkerung - mit einem steigenden Anteil von Menschen mit dem Bezug staatlicher Grundsicherung. Die SG 05 stehe vor der Herausforderung, den Verein trotz gesellschaftlicher Veränderungen weiter als attraktiven sozialen Ort zu gestalten. Immerhin sei es erneut gelungen, mit einem soliden Finanzkonzept ein nahezu ausgeglichenes Jahresergebnis mit positivem Endbestand im vierstelligen Bereich zu erreichen.

Bürgermeisterin Stephanie Harms unterstrich in ihrem Grußwort die große Leistung der SG 05: Trotz der Konkurrenz günstiger Fitnessstudios gelinge es dem Verein weiterhin mit großem ehrenamtlichen Engagement, Jung und alt zusammen zu bringen.

Lohn für langjährige Mitgliedschaft und ehrenamtliches Engagement

Trotz Mitgliederrückgangs treiben immer noch etliche Mitglieder bei der SG 05 Ronnenberg über Jahre hinweg ununterbrochen Sport: Ressortleiter Wolfgang Schneider zeichnete den 44-jährigen Carsten Fenner für 40-jährige Mitgliedschaft aus. Der frühere Clubwirt war auch viele Jahre als Platzwart und Torwart der ersten Fußballmannschaft aktiv. Für 25-jährige Zugehörigkeit wurden Heike Matz, Jan Feddes und Helga Kunath geehrt. Weil Kunath sich auch schon als langjährige Übungs- und Spartenleiterin verdient gemacht hat sowie seit 15 Jahren ehrenamtlich im geschäftsführenden Vorstand mitarbeitet, bekam sie außer einer Ehrennadel auch einen Blumenstrauß.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht