Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder sind dem Glück auf der Spur

Ronnenberg Kinder sind dem Glück auf der Spur

45 Jungen und Mädchen aus Empelde, Ronnenberg und Weetzen haben sich während der Kinderbibeltage in der Empelder Johanneskirche auf die Spuren des Glücks begeben. Begleitet wurden sie dabei von Pastorin Christiane Elster und einem zehnköpfigen Betreuerteam.

Voriger Artikel
Baugebiete: Noch sind nicht alle Probleme gelöst
Nächster Artikel
Empelder Firma als Blaupause für Pflegereform?

Eine fröhliche Gemeinschaft: 45 Jungen und Mädchen von fünf bis zwölf Jahren treffen sich mit den Betreuern vor der Johanneskirche zu einem Gruppenfoto, das sie an die Bibeltage erinnert.

Quelle: Rabenhorst

Ronnenberg. Die Kinder gingen der Frage nach, was dieses Glück sei, wonach es rieche, wonach es schmecke und wie es wohl klinge. „Sicherlich hat jeder seine ganze eigene Vorstellung von Glück“, betonte die Pastorin in ihre Begrüßung.

Die ökumenischen Kinderbibeltage haben eine langjährige Tradition. Sie finden seit jeher in der Empelder Johannesgemeinde statt. Als Grundlage diente am vergangenen Wochenende die Geschichte über das verlorene Schaf und dem guten Hirten. Passend zum Thema bastelten die Teilnehmer Schafe in verschiedenen Ausführungen.

Von Langeweile war dabei keine Spur. Die Jungen und Mädchen verbrachten zwei unterhaltsame und lehrreiche Tage in der Johanneskirche – mit Singen, Spielen, Basteln und gemeinsamen Mahlzeiten. Zur Übernachtung rollten die Kinder am Sonnabend ihre Schlafsäcke im Gemeindehaus aus. Nach einem gemeinsamen Frühstück feierten die Kinder am Sonntag mit den Eltern ein ökumenischer Gottesdienst, den die Kinder mitgestaltet hatten. Als sogenannte Mitgebsel verteilten sie Glückssätze oder Glückskekse an die Gottesdienstbesucher.

doc6wto7rrweo2wlwyzodb

Detektivin Leonie (links) und Rebecca auf der Suche nach dem Glück.

Quelle: Picasa

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xhd6l4zq891etppp7qr
Ronnenberger gedenken Pogromnacht

Fotostrecke Ronnenberg: Ronnenberger gedenken Pogromnacht