Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Füchse beziehen ihre neue Höhle

Ronnenberg Füchse beziehen ihre neue Höhle

Ilana und Nils waren sich nicht sicher: Gerade hatten sie ein Band durchschnitten und trotzdem klatschten alle Erwachsenen. Dass die beiden Dreijährigen gerade die Kita Ronnenberg IV offiziell freigegeben hatten, war den beiden Dreijährigen während der Zeremonie am Montag offenbar nicht bewusst.

Voriger Artikel
Letzte Hürde für das Jugendparlament
Nächster Artikel
Stadt unterstützt Aktion Grüne Hausnummern

Viele Kameras und Handys sind auf die Fuchswelpen während der Aufführung gerichtet.

Quelle: KRANZ

Ronnenberg. Der Name für die neue Betreuungseinrichtung ergab sich irgendwie von selbst. Die Fuchshöhle liegt schließlich direkt unter den Gemeinschaftshaus in Ronnenberg, im Tiefparterre. Der Kritik, dass die Kita in den Keller verlegt worden sei, trat Bürgermeisterin Stephanie Harms in ihrer Rede zur Eröffnung entgegen. "Es sind sehr schöne Räume entstanden", sagte sie. Der vordere Bereich sei mithilfe einer Glasfront sehr hell geworden. Die Räume, die mehr Ruhe bedürfen seien im hinteren Bereich angelegt worden. "Eigentlich ist diese Aufteilung ideal", fasste Harms zusammen.

Die Stadt hat insgesamt rund 660.000 Euro am Weetzer Kirchweg investiert. Seit Baubeginn im Herbst 2015 gab es allerdings einige Hürden zu überwinden. In dem Altbau mussten alle Trinkwasser- und Heizungsrohre erneuert werden. Die neue Fußbodenheizung konnte nicht überall installiert werden und auch die Lüftung musste kompliziert umgeleitet werden, da an einigen Stellen sonst die erforderliche Raumhöhe unterschritten worden wäre. Dazu kam eine wuchtige Rampe, mithilfe derer der Zugang auf rund 30 Metern Länge berrierefrei ermöglicht wird.

Nach Fertigstellung der Kita und der Freigabe für den Betrieb im Februar 2017 gibt es nur noch zufriedene Gesichter, nicht zuletzt bei Einrichtungsleiterin Silvia Vogt, die nach einer Gesangseinlage der "Fuchswelpen" die zahlreichen Gäste - darunter Vetreter anderer Kitas dere Stadt, der lokalen Politik und der Verwaltung - begrüßte. Sie lobte vor allem die gute Zusammenarbeit mit den Teams der Stadtverwaltung. In der Betreuung der Kinder kann sie auf die Unterstützung von sechs Mitarbeitern zurückgreifen. Mana Bazi und Annett Hartung kümmern sich um die Kita-Kindern, Tolga Karakala, Cornelia Lüdersdorff und Ojin Amin haben die gleichen Aufgaben in der Krippe. Als Hauswirtschafterin ist Banu Yavuz angestellt.

Nach dem offiziellen Teil zogen sich alle Gäste schnell in den Schatten zurück und genossen beim Smalltalk das große Kuchenbüfett sowie warme und kalte Getränke. Besonderer Hingucker war eine libevoll gestaltete Torte mit einem dem Anlass entsprechenden Fuchsmotiv.

doc6vgdn3rznqrrorzu9p4

Fotostrecke Ronnenberg: Füchse beziehen ihre neue Höhle

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x506ukgqo7tjt9rdh8
Flötenzauber in der Feenwelt

Fotostrecke Ronnenberg: Flötenzauber in der Feenwelt