Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Die Sehnsucht nach Freiheit

Gehrden Die Sehnsucht nach Freiheit

Der georgische Künstler Rocko Iremashvili wählt radikale Motive. "Die Bilder sind cool, hart und sensibel zugleich. Sie drücken eine Sehnsucht nach Freiheit aus", sagte Gehrdens Kunstvereinsvorsitzende Angelika Salfeld am Sonntag im Rathaus. Dort ist die Ausstellung bis 20. Dezember zu sehen.

Voriger Artikel
Wohnheim für 100 Menschen
Nächster Artikel
Seit 60 Jahren Sozialdemokrat

Radikal, düster und emotional: Rocko Iremashvili aus Georgien stellt im Gehrdener Rathaus aus.

Quelle: Kerstin Siegmund

Gehrden. Lasst uns mal Helden sein - der Titel eines Bildes des Georgiers beinhaltet auch die Angst vor dem Heldentum und zugleich die Aufforderung, dieses Gefühl zu überwinden. Mit diesen Worten führte Angelika Salfeld in die Ausstellung ein.

Der Künstler, Jahrgang 1979, ist zur Eröffnung aus seiner Heimat angereist. "Wie kommt man aus Georgien nach Gehrden?", fragt Salfeld und gibt auch gleich die Antwort. Über den Galeristen Frank Buchholz aus Hannover, der wiederum Kontakte zum Kunstverein Gehrden pflegt.

Iremashvili studierte unter anderem in Stuttgart und ist Anfang 2015 in seine Heimatstadt Tiflis zurückgekehrt. Für seine Bilder wählt er historische Bezüge wie beim Porträt von Eduard Schewardnadse, dem letzten Außenminister der Sowjetunion, der an der Seite Gorbatschows als einer der Väter der deutschen Einheit gilt.

doc6n8ga8dkza8o0ii1fl5

Fotostrecke Ronnenberg: Die Sehnsucht nach Freiheit

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6sl7mct6ya9p02ugizj
Die Zeit ist wie im Flug vergangen

Fotostrecke Ronnenberg: Die Zeit ist wie im Flug vergangen