Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
"Manchmal ging es auch hoch her"

Ronnenberg "Manchmal ging es auch hoch her"

Seit 20 Jahren bringt der Kunstraum Benther Berg anspruchsvolle Kunst in den kleinen Ortsteil. Rund 50 Aussteller haben in dieser Zeit die Räume an der Bergstraße genutzt, um ihre Werke zu zeigen. Mehr als 20 von ihnen werden auch am Sonntag, 18. Juni, dabei sein, wenn der Verein zur Feier einlädt.

Voriger Artikel
Parken in drei Zonen verboten
Nächster Artikel
Michael Rogge reicht die Kasse weiter

Bärnel Erbstößer (v.l.), Kristina Henze und Bernd Pallas mit den Werken, die am Sonntag in der Tombola verlost werden.

Quelle: KRANZ

Benthe. "Es war eine wahnsinnig interessante Zeit", erzählt Bärbel Erbstößer. Die bildende Künstlerin gehört zu den Kunstraum seit seiner Gründung an und ist eines von heute sechs Mitgliedern des Vereins. "Wir hatten tolle Ausstellungen." Der Ruf der Benther Veranstaltungen hallt in der Künstlerszene weit über die Grenzen der Region hinaus.

Gemeinsam mit Kristina Henze, Dieter Götze, Rainer Janssen, Bernd Pallas und Nigel Packham organisiert Erbstößer jählich sechs Ausstellungen. "Die Künstler kommen teilweise von weit her", sagt Henze. Allen ist es deshalb nicht möglich, zur Feier am Sonntag auszustellen. Außerdem fehle es am nötigen Platz im Kunstraum. Einige, wie auch die Vereinsmitglieder werden ihre Werke deshalb mithilfe von Mappen vorstellen, die auf Tischen ausgelegt werden.

"Kunst ist der geistige Boden, der unsere eigene innere Stärke sichert", sagt Henze. Dabei gab es über die Interpretation der Kunst in den zurückliegenden Jahren durchaus intensive Dikussionen im Verein. "Bei diesen künstlerischen Auseinandersetzungen ging es manches Mal hoch her", erzählt Erbstößer.

Diese Wogen haben sich inzwischen geglättet, und die Ausstellungen sind zum ruhigen, teilweise sehr abwechselungsreichen Kunstgenuss geworden. Am Sonntag ab 12 Uhr feiern die Kunstraum-Mitglieder neben dem 20-jährigen Bestehen des Vereins auch ein Wiedersehen mit vielen, die sich erfolgreich um eine Ausstellungsmöglichkeit beworben hatten. "Wir hatten immer mehr Bewerber, darum konnten wir immer ein möglichst hohes Niveau erzielen", sagt Erbstößer.

Aber auch außerhalb der Räume an der Bergstraße ist der Kunstraum aktiv. Bei Aktionen mit Kindern der Kita und der Grundschule und im Ferienprogramm bringen die Mitglieder jungen Menschen Kunst näher. Auch bei der Gestaltung des Landschaftskunstpfades zwischen Benthe und Empelde hat sich der Kunstraum engagiert. Zudem gab es einen Austausch mit Künstlern aus dem polnischen Partnerort Swarzedz.

Nun gilt es zu feiern. Zur Eröffnung werden einige Worte von Henze und Uwe Ahrens, einem weiteren Gründungsmitglied, geben. Musiklaisch umrahmt Hartmut Brandt am Saxofon die Veranstaltung. Neben Kaffee und Kuchen werden zur Stärkung auch kalte Getränke und Fingerfood angeboten.

Als Clou der Feier verlosen die sechs Mitglieder des Kunstraumes mehrere wertvolle Bilder und Plastiken in einer Tombola. "Die glücklichen Gewinner können womöglich für 5 Euro ein Kunstwerk mit nach Hause nehmen", sagt Henze.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vhzn4mfnmpwaz05mpx
THS Tigers sind unschlagbar

Fotostrecke Ronnenberg: THS Tigers sind unschlagbar