Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Landart-Kunst wird wiederholt beschädigt

Benthe Landart-Kunst wird wiederholt beschädigt

Unbekannte haben das Landschaftskunstwerk "Echo" auf dem Benther Berg in den vergangenen Wochen mehrfach beschädigt. Bärbel Erbstößer vom Kunstraum Benther Berg hat die Installation des Schwerden Greger Ståhlgren repariert. Sie ruft alle Besucher zu mehr Aufmerksamkeit auf.

Voriger Artikel
Kommunalwahl: Parteien starten jetzt durch
Nächster Artikel
Diakonielädchen Kids zieht um

Bärbel Erbstößer repariert das Landschaftskunstwerk "Echo" von Künstler Greger Ståhlgren zum wiederholten Mal. Sie ruft die Besucher des Benther Bergs zu mehr Achtsamkeit auf.

Quelle: Carsten Fricke

Benthe. "Kinder haben sich hier wahrscheinlich draufgestellt und gewippt, bis es durchgebrochen ist", vermutet Bärbel Erbstößer mit Blick auf den jüngsten Schaden. Die Installation - langgezogene und gewundene Konstruktionen aus zusammengesetzten Ästen und dünnen Baumstämmen - erstreckt sich von Wurzeln einiger Bäume ausgehend bis zu einem der vier Trichter am Wander- und Radweg. "An dieser Stelle lag das Werk ganz hohl", erläutert sie. Deshalb habe das Holz mangels Halt leicht brechen können. Um dies künftig zu vermeiden, hat die Bentherin einen dicken Eichenholzklotz mitgebracht, der die Konstruktion punktuell stützt und mit dem sie diese verschraubt.

Doch auch an anderen Stellen hat sie, unterstützt von ihrem Ehemann, bereits solche Schäden behoben. "Das habe ich mit Baumharz repariert", erzählt die Künstlerin. "Landart ist immer von Vandalismus gefährdet", räumt Peter Erbstößer ein. "Aber ich appelliere an alle, dass sie darauf achten, dass uns dieses Kunstwerk möglichst lange erhalten bleibt", sagt seine Frau.

Wenn es nach dem Ehepaar und weiteren Mitgliedern des Kunstvereins geht, soll die Installation als Teil des sommerlichen Ausstellungsprojekts IntraRegionale 2016 nicht nur wie bisher vorgesehen bis Ende September, sondern dauerhaft am Fuß des Benther Berges zu sehen sein. "Herr Ståhlgren hat schon angemerkt, dass ihm das zu aufwändig ist, sie nach Schweden zurückzubringen", sagt Bärbel Erbstößer. Der Kunstverein verhandele daher zurzeit mit der Stadt Ronnenberg über einen Verbleib des Kunstwerks.

doc6quzedpnm1j1d0fxn54o

Bärbel Erbstößer repariert das Landschaftskunstwerk "Echo" von Künstler Greger Ståhlgren zum wiederholten Mal. Sie ruft die Besucher des Benther Bergs zu mehr Achtsamkeit auf.

Quelle: Carsten Fricke

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spach7nm1cxl9npk5w
Kinder haben viel Spaß am Backofen

Fotostrecke Ronnenberg: Kinder haben viel Spaß am Backofen