Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kirche will der Angst begegnen

Ronnenberg Kirche will der Angst begegnen

Zum Reformationstag am 31. Oktober macht die evangelische Kirche die Angst vor fremden Kulturen und Religionen zum Thema ihrer Gottesdienste und eines Empfangs. Superintendentin Antje Marklein hat den Religionswissenschaftler und Islamkenner Prof. Peter Antes nach Ronnenberg eingeladen.

Voriger Artikel
Energieberater kommt ins Haus
Nächster Artikel
Ronnenberger Kicker werden für Fairness geehrt

Prof. Peter Antes spricht in Ronnenberg über das Gewaltpotenzial der Religionen.

Quelle: Philipp Von Ditfurth

Ronnenberg. Die Kirchengemeinden machen sich stark für eine Willkommenskultur und die Integration der Flüchtlinge. Aber auch Ängst sind vorhanden, meint Antje Marklein. Die Superintendentin greift die Vorbehalte gegenüber einer Veränderung in der Gesellschaft auf. Dafür nimmt sie den Reformationstag zum Anlass. Am 31. Oktober wird an den großen Kirchenreformer Martin Luther erinnert. "Dieser Tag steht auch dafür, dass die Kirche Anteil an den Veränderungen in der Gesellschaft hat", sagt Marklein als Oberhaupt der evangelischen Gemeinden von Barsinghausen bis Wettbergen.

"In diesen Wochen kommen tausende Menschen auf der Flucht nach oder durch Deutschland. Unsere Gesellschaft steht hier vor einer großen Herausforderung", sagt Marklein. "Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend, aber auch Ängste sind da", sagt die Superintendentin. Am 31. Oktober, wenn die evangelische Kirche an den großen Reformer Martin Luther erinnert, wird das Miteinander der unterschiedlichen Kulturen und Religionen ein Thema in Gottesdiensten und Zusammenkünften sein. "Wie können die Menschen friedlich miteinander leben, heute in der Notsituation der Erstaufnahme und auch noch in der nächsten Generation?", fragt Marklein.

Die Kirche wolle einen Beitrag zur Verständigung, der Kommunikation und der Toleranz leisten. Beim Reformationsempfang am 30. Oktober, dem Vorabend des Gedenktages, wird Prof. Peter Antes aus Hannover über das Gewaltpotenzial der Religionen sprechen. Marklein hat dazu Vertreter der Kirche, der Politik, der Religionen und der Gesellschaft in die Michaeliskirche nach Ronnenberg eingeladen.

Antes, 1942 in Mannheim geboren und Katholik, war seit 1973 Professor für Religionswissenschaften in Hannover. Seine Spezialgebiete sind aktuelle Probleme der islamischen Ethik sowie Religionen und religiöse Gemeinschaften im heutigen Europa. Anfang 2012 hat er seine Lehrtätigkeit an der Leibniz Universität aus Altersgründen aufgegeben und ist als ein begehrter Referent unterwegs.

doc6mnfewo1o74zly0i52l

Superintendentin Antje Marklein thematisiert die Ängste der Menschen vor Zuwanderung und fremden Kulturen.

Quelle: Kerstin Siegmund
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6sorp7b4zgwz2e3dhmy
Bilder der Zuckerfabrik zieren Stromkasten

Fotostrecke Ronnenberg: Bilder der Zuckerfabrik zieren Stromkasten