Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neubaugebiet soll mitten im Ort entstehen

Weetzen Neubaugebiet soll mitten im Ort entstehen

Im Ortskern soll ein neues Wohngebiet entstehen. Wie einer Beschlussvorlage der Ratsfraktionen zu entnehmen ist, planen die Eigentümer der sogenannten Dreiecksfläche - das ist ein spitzwinkliges Areal zwischen Hauptstraße und Bröhnstraße - den Bau von fünf kleinen Mehrfamilienhäusern mit jeweils zwei Geschossen.

Voriger Artikel
Schüler unterstützen Schüler in Afrika
Nächster Artikel
Bürger sollen Lärm melden

Damit auf dieser Dreiecksfläche Wohnhäuser entstehen können, muss der Bebauungsplan geändert werden.

Quelle: Kerstin Siegmund

Weetzen. Für Teilbereiche dieser fast 10 000 Quadratmeter großen Fläche besteht seit fast 40 Jahren ein Baurecht. In das Baulückenverzeichnis der Stadt Ronnenberg wurde das Grundstück bereits im Jahr 1994 aufgenommen. Dieses Verzeichnis listet Flächen auf, die für eine sogenannte Nachverdichtung infrage kommen, sodass keine Acker- oder Freiflächen verbraucht werden müssen.

Nun wollen die Eigentümer an der Bröhnstraße eine kleine Neubausiedlung entstehen lassen. Damit sie ihr Vorhaben verwirklichen können, muss die Stadt Ronnenberg den Bebauungsplan Nr. 10 Kirchhofsfeld ändern, denn ein Teilbereich ist als private Grünfläche und nicht als allgemeines Baugebiet ausgewiesen.

Vorgesehen sind drei Mehrfamilienhäuser im nördlichen Bereich parallel zur Bröhnstraße und zwei weitere Häuser südlich, mit flachgeneigten beziehungsweise Flachdächern. Die Stadt schreibt den Eigentümern einen hohen energetischen Passivhausstandard vor. Außerdem müssen pro Wohnung zwei Stellplätze nachgewiesen werden. Das Plangebiet hat eine Besonderheit. Dort befindet sich eine alte Eiche, die erhalten werden muss. Der Schutz dieses Baumes soll im Bebauungsplan festgesetzt werden.

Mit der Bebauung des Kirchhofsfelds schließt sich in Weetzen eine weitere innerörtliche Baulücke. Das bislang jüngste Projekt entsteht derzeit auf dem Gelände einer Zimmerei, ebenfalls an der Bröhnstraße. Dort werden Einfamilienhäuser gebaut. Der Betrieb ist nach Hannover umgesiedelt.

Über die Änderung des Bebauungsplanes beraten die Politiker am 8. Juli im Ausschuss für Stadtentwicklung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht