Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Sicherheit für Feuerwehrleute

Ronnenberg Mehr Sicherheit für Feuerwehrleute

Der alte Haltegurt hat ausgedient. Ronnenbergs Feuerwehrleute sind künftig mit neuen, in die Einsatzjacken integrierten Rettungssystemen besser gesichert.

Voriger Artikel
Evangelische Jugend gegen Fremdenhass
Nächster Artikel
SPD setzt auf Erfahrung - Lob für die Grünen

Die Feuerwehrleute testen die neuen Rettungsgurte beim Abseilen in der Feuerwehrtechnischen Zentrale.

Quelle: Christian Schlegel

Ronnenberg. Das moderne Rettungsgurtsystem gehört zur neuen, persönlichen Schutzausrüstung der Stadtfeuerwehr Ronnenberg. Die Gurte sind jetzt in der Einsatzüberjacke integriert und ersetzen die alten, herkömmlichen Feuerwehrhaltegurte.

Einsatzkräfte aus den sieben Ronnenberger Ortsfeuerwehren machten sich am vergangenen Sonnabend mit dem neuen Gurtsystem vertraut. Als fachkundiger Trainer vermittelte Michael Merboth von de Firma S-Gard die Besonderheiten des integrierten Rettungsgurtsystems theoretisch im Feuerwehrgerätehaus und praktisch bei einer Einsatzübung in der Feuerwehrtechnischen Zentrale an der Hamelner Straße.

Christian Schlegel, bei der Stadtfeuerwehr für die Ausrüstung in der Kleiderkammer verantwortlich, erläutert das neue System. "Es dient vorrangig zum Sichern auf Leitern und in absturzgefährdeten Bereichen. Wichtig ist es auch für die Selbstrettung in gefährlichen Situationen und zur Rettung von Kameraden bei einem Atemschutznotfall", berichtet Schlegel.

doc6oul2n05yoo1c2d5r2zy

Die Feuerwehrleute machen sich mit dem neuen Sicherheitssystem vertraut.

Quelle: Christian Schlegel
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht