Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Reparatur der Fontänen zieht sich weiter hin

Empelde Reparatur der Fontänen zieht sich weiter hin

Anhaltende Dürre: Seit Wochen bereits fragen sich aufmerksame Einwohner - mal wieder -, warum das Wasserspiel auf dem Vorplatz des Fachmarktzentrums an der Berliner Straße, Ecke Nenndorfer Straße, nicht sprudelt.

Voriger Artikel
Der Weg zur Kunst
Nächster Artikel
Ortsräte für die Kernstadt und Empelde?

Die Wasserspiele in Empelde funktionieren nicht.

Quelle: Ingo Rodriguez

Ronnenberg. „Mein Neffe war zu Besuch und hatte sich so darauf gefreut, bei dem herrlichen Wetter dort zu planschen“, sagt ein Anwohner. „Aber da sprudelt ja nichts, und das nicht zum ersten Mal.“

Ein Rückblick auf die vergangenen Sommer gibt dem Mann recht: Viele Tage, an denen das Wasserspiel tatsächlich täglich von 8 bis 20 Uhr sprudelte, gab es bislang nicht. Schon wenige Monate nach der Inbetriebnahme im Juni 2012 lag die Anlage bereits wieder trocken - und das für fast ein ganzes Jahr: Bereits im August 2012 war ein Defekt im Wasserkreislauf festgestellt worden. Die Anlage wurde abgestellt, und die zuständige Firma sollte den Schaden beheben. Doch darauf mussten die Empelder lange warten: Erst im Juli 2013 sprudelte wieder Wasser aus den in den Boden eingelassenen Fontänen.

„Wir dachten, damit seien die Schwierigkeiten eingestellt“, sagt Fachbereichleiter Wolfgang Zehler. Doch nun ist schon wieder seit einigen Wochen vom Wasser nichts zu sehen. „Es gibt ein technisches Problem, das wir auf die nicht ordentliche Ausführung zurückführen“, sagt Zehler. Er bedauert, dass die Anlage angesichts des guten Wetters derzeit nicht in Betrieb ist. Doch mit einer schnellen Fehlerbehebung ist offenbar nicht zu rechnen. Vielmehr hat es sich als sehr langatmig und schwierig erwiesen, die Gewährleistungsansprüche durchzusetzen. „Es ist schade, immerhin war die Anlage als Bereicherung des Vorplatzes gedacht“, sagt Zehler. Doch solange die Stadt das Recht habe, von der Firma eine Reparatur zu verlangen, werde sie ihr Recht auch einfordern. „Auch wenn es leider dazu führt, dass es etwas länger dauert“, sagt der Fachbereichsleiter.

Von Lisa Malecha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6soquysdns212vqyqhn4
Auf Gefahrgüter gut vorbereitet

Fotostrecke Ronnenberg: Auf Gefahrgüter gut vorbereitet