Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Stadt stockt ihr Asyl-Team auf

Ronnenberg Stadt stockt ihr Asyl-Team auf

Die Stadtverwaltung Ronnenberg stockt den Bereich Asyl und Integration um eineinhalb Stellen auf. Eine davon erhält Peter Grüneberg. Der Diplom-Sozialwissenschaftler war bisher als Wirtschaftsförderer erfolgreich für die Stadt tätig.

Voriger Artikel
17 Kitas unter einem Dach
Nächster Artikel
Neue VHS-Räume bieten mehr Platz

Peter Grüneberg (rechts) wechselt in das neue Team Asyl und Integration unter der Leitung von Adrienne Carstens (Zweite von rechts). Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler (links) verliert einen kompetenten Mitarbeiter. Bürgermeisterin Stephanie Harms schreibt die Stelle neu aus.

Quelle: Siegmund

Ronnenberg. Peter Grüneberg wechselt zum 1. November aus der Wirtschaftsförderung in das neu gebildete Team Asyl und Integration. Bis dahin hat der 54-Jährige noch alle Hände voll zu tun. Sozusagen als Abschiedsgeschenk in seinem derzeitigen Arbeitsbereich hat Grüneberg die Ronnenberger Wirtschaftsschau (Rowi) vorbereitet. Die Ausstellung am Wochenende, 26. und 27. September, auf dem Gelände der Firma Holtzmann in Empelde ist bereits komplett ausgebucht.

Insgesamt 14 Jahre war Grüneberg als Wirtschaftsförderer tätig. Als einer von fünf Mitarbeitern des Teams Asyl und Integration wird es nun seine wichtigste Aufgabe sein, Asylbewerber in Ein-Euro-Jobs zu vermitteln, damit diese einen geregelten Tagesablauf erhalten und sich besser integrieren können. Dabei helfen ihm seine guten Kontakte. „Ich bin vernetzt in die örtliche Wirtschaft und freue mich auf die neue Herausforderung“, sagt Grüneberg. Zumal er diese Aufgabe nicht allein meistern müsse. „Es gibt schon breite Unterstützerkreise und ehrenamtliche Integrationslotsen“, sagt der Diplom-Sozialwissenschaftler.

Grünebergs Chefin ist froh, dass der langjährige Stadtmitarbeiter das neue Team sofort nach der Wirtschaftsschau unterstützen kann. „Das ist ein extremer Glücksfall für uns, denn er bringt breites Wissen mit“, sagt Bürgermeisterin Stephanie Harms. Da alle Kommunen wegen des Zustroms von Flüchtlingen das gleiche Problem hätten, sei es derzeit sehr schwer, Sozialarbeiter zu finden.

Geschulte Mitarbeiter werden aber dringend benötigt. „Wir rechnen für 2016 mit einer Verdoppelung unserer Flüchtlingsquote“, sagt Harms. Ronnenberg habe die Zuweisung von 104 Asylsuchenden für 2015 bereits nach acht Monaten erreicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht