Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Sporthallen sind komplett belegt

Ronnenberg Sporthallen sind komplett belegt

Mehr geht nicht: Ronnenbergs Sportstätten sind komplett belegt. Die zehn Plätze, neun Hallen und das Lehrschwimmbecken teilen sich die Schulen, Horte und Vereine. Den Belegungsplan tüftelt die Arbeitsgemeinschaft Ronnenberger Sportvereine (AGRS) halbjährlich aus. Der neue Plan gilt seit 16. April.

Voriger Artikel
DSDS-Talent beim 16. Stadtfest?
Nächster Artikel
47 Grundschüler warten auf einen Hortplatz

Ronnenbergs Sportvereine - wie auf dem Bild die Handballkinder des TuS Empelde - nutzen intensiv die städtischen Hallen und Plätze.

Quelle: Kerstin Siegmund (Archiv)

Ronnenberg. Montags bis freitags sind insbesondere die städtischen Sporthallen spätestens um  17.15 Uhr, oft aber auch schon ab 16 Uhr, mit den unterschiedlichsten Angeboten der Sportvereine belegt. Wer sich den Belegungsplan anschaut, stellt fest, dass lediglich der Dachboden der Halle Barbarastraße in Empelde noch freie Kapazitäten hat.

Die AGRS hat in ihrer jüngsten Mitgliederversammlung über die Belegungszeiten diskutiert - nachdem in der Öffentlichkeit der Eindruck entstanden war, dass die Vereine durchaus mehr Angebote machen und damit dem Mitgliederschwund entgegenwirken könnten. "Wir haben im letzten Jahr 19.575 Belegungsstunden in der Zeit von Montag bis Freitag von 17.15 bis 21.45 Uhr erfasst", teilt AGRS-Vizevorsitzender Robert Hüper mit. Dabei seien alle Sporthallen in den Wintermonaten so gut wie komplett belegt. "Alle Zeiten, die von den Vereinen vor 17.15 Uhr benutzt werden, stehen nur zur Verfügung, weil die entsprechenden Schulen und Horte die Zeiten aktuell an die AGRS freigeben haben", sagt Hüper.

Alle zur Verfügung stehenden Belegungszeiten in der Woche würden halbjährlich mit den Vereinsvertretern auf den Sitzungen der AGRS gemeinsam abgestimmt und angepasst. Die Wochendendbelegung werde über Einzelbeantragungen über das Internet geregelt. Punktspiele haben Vorrang vor Turnieren und Trainingseinheiten. Bei der AGRS-Sitzung waren sich alle Anwesenden einig, dass dieses seit Jahr praktizierte Verfahren funktioniere und beibehalten werden sollte, ergänzt Hüper.

Die AGRS fungiert als Bindeglied zwischen den Sportvereinen und der Stadtverwaltung. Aktuell verwaltet sie die Belegungszeiten für zehn Sportplätze, neun Sporthallen und das Lehrschwimmbecken. Die AGRS vertritt 4870 Sportler und erfasst die Stundenzahl der einzelnen Vereine für die Kostenbeteiligung, die an die Stadt Ronnenberg zu zahlen ist. Für das Jahr 2016 beläuft sich diese Beteiligung auf 53.015,83 Euro. Die anteilige Stundenzahl bestimmt die Quartalszahlungen der einzelnen Vereine an die Stadt Ronnenberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6sl7mct6ya9p02ugizj
Die Zeit ist wie im Flug vergangen

Fotostrecke Ronnenberg: Die Zeit ist wie im Flug vergangen