Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
250 Volksläufer eröffnen die Badesaison

Empelde 250 Volksläufer eröffnen die Badesaison

Gelungener Auftakt: Die Eröffnung der Sommersaison hat am Sonntag rund 700 Besucher in das Empelder Freibad gelockt. Vor dem Anbaden sorgten etwa 250 Teilnehmer eines Volkslaufes für ein viel beachtetes Massenspektakel. Nach der Sommersaison wird das Freibad für rund 1,2 Millionen Euro grundsaniert.

Voriger Artikel
Vorfahrt genommen: Vier Verletzte bei Unfall
Nächster Artikel
Lkw-Fahrer gerät in Gegenverkehr

Volkslauf zum Beginn der Freibadsaison: Die Läufer begeben sich nach dem Startschuss vom Parkplatz aus auf die Strecke durch Empelde.

Quelle: Ingo Rodriguez/Privat

Empelde. Schon lange bevor auch nur ein einziger Badegast in das Becken gesprungen war, herrschte auf dem Gelände an der Hansastraße ein dichtes Gedränge. Wie im Vorjahr hatte die Interessengemeinschaft (IG) Empelder Freibad zur Saisoneröffnung einen Volkslauf organisiert. Schon zwei Stunden vor dem Anbaden waren mehr als 250 Menschen gekommen, um sich einen Startplatz zu sichern.

Gegen 11.30 Uhr war es dann so weit: Begleitet von einem Auftritt des Musikcorps Dance and Drums Wettbergen machten sich die Läufer unter dem lautem Applaus vieler Zuschauer auf den Weg - in drei Kategorien: Kinder, Langstreckenläufer und Spaziergänger. "Mit dem Startgeld sichert sich jeder Teilnehmer ein Los für die große Tombola. Die übrigen Erlöse sollen Verschönerungsaktionen nach der Sanierung des Freibades finanzieren", sagte Christa Kuck-Meens von der DLRG, die wie der Freundeskreis Freibad Empelde und der TuS Empelde zur IG gehört.

Für die Organisatoren war es kein gewöhnlicher Saisonbeginn. Die Badesaison endet in diesem Jahr bereits kurz nach den Sommerferien am 15. August. "Weil dann die Sanierung beginnt", sagte Kuck-Meens. Das sei nötig, um noch vor dem Winter bestimmte Bauabschnitte abzuschließen. "Damit im Mai 2017 das sanierte Bad wieder pünktlich eröffnet werden kann", sagte Kuck-Meens.

Die Stadt Ronnenberg will das kommunale Freibad für rund 1,2 Millionen Euro mit einem beheizbaren Edelstahlbecken ausstatten. Technische Umbauten sollen das Hygienesystem verbessern. "Der Babybereich wird auch erneuert", sagte Kuck-Meens. Die Kommunalaufsicht hatte der hochverschuldeten Stadt Ronnenberg diese freiwillige Haushaltsleistung im vergangenen Jahr genehmigt.

Dennoch will die IG weiterhin Geld für das Freibad sammeln. "Erlöse von Aktionen wie dem Bürgerlauf und Gewinne aus dem Kuchenverkauf sollen nach der technischen Sanierung helfen, die Anlage noch zu verschönern", sagte Kuck-Meens.  Unter anderem sollen Sprudeltiere angeschafft werden. Die IG hat ein Spendenkonto eingerichtet, das von der Stadt geführt wird. "Dank vieler Förderer stehen schon mehr als 5000 Euro zur Verfügung", sagte der TuS-Vorsitzende Erich Wolf.

Nach ihren kurzen Ansprachen gaben er, Kuck-Meens und Ronnenbergs Erster Stadtrat Torsten Kölle den offiziellen Startschuss für das Anbaden. Zahlreiche Besucher wagten einen beherzten Sprung ins Wasser. Beeindruckt zeigten sich viele Gäste von einer Aktion des Vereins Willkommen in Ronnenberg (WiR), der eine Menschenkette rund um das Schwimmbecken initiierte. "Um unsere Solidarität mit den Flüchtlingen zum Ausdruck zu bringen", sagte der Vorsitzende Rolf Hüper.

An der Eröffnungsfeier beteiligten sich auch die Johanniter mit Kinderaktionen. DLRG und DRK setzten beim Volkslauf rund 40 Streckenposten sowie Sanitäter und Ersthelfer ein. Die Tombolapreise hatten Betriebe und Unternehmen gestiftet.

doc6pmt6un0ri8ezknwl1t

Fotostrecke Ronnenberg: 250 Volksläufer eröffnen die Badesaison

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl7mct6ya9p02ugizj
Die Zeit ist wie im Flug vergangen

Fotostrecke Ronnenberg: Die Zeit ist wie im Flug vergangen