Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schüler verschönern hässlichen Tunnel

Empelde Schüler verschönern hässlichen Tunnel

Ausdrucksstarke Wandmalereien verschönern seit Donnerstag die S-Bahnunterführung Auf dem Hagen in Empelde. Zum Abschluss eines Projekts mit Graffiti-Künstler Patrik Wolters brachten 28 Schüler einer Kunstklasse der Marie-Curie-Schule ihre in den Monaten zuvor entworfenen Motive an die Wände.

Voriger Artikel
Weißer Ring hilft den Opfern
Nächster Artikel
Wichtiger Zubringer B3-B217 für drei Monate dicht

Ein Graffito am Eingang der Unterführung zeigt den zerbrechlichen Planeten Erde.

Quelle: Stadt Ronnenberg

Empelde. Die Aufgabe, die S-Bahnunterführung Auf dem Hagen mit einem Kunstwerk zum Thema Klimaschutz zu verschönern, hat die Elftklässler der Kunstklasse der Marie-Curie-Schule ganz offensichtlich inspiriert: Dort sind jetzt etliche markante Motive zu sehen, die einen bewussten Umgang mit dem Planeten Erde anmahnen.

Der achtjährige Yasim kommt wie viele weitere Passanten aus dem Staunen nicht heraus. „Die haben ja die ganze Wand neu angemalt“, sagt er überrascht. Acht Stunden lang hatten die 28 Schüler gemeinsam mit Graffiti-Künstler Patrik Wolters, seinen Kollegen Kevin Lasmer und Moritz Harzendorf und ihrer Kunstlehrerin Claudia Kick daran gearbeitet, ihre seit Monaten entworfenen Motive auf die Wände zu bringen.

Mit Erfolg: In kräftigen Farben zeigen die neuen Graffiti exotische Tiere und regenerative Energieträger, aber auch die Bedrohung der Umwelt und des Klimas. „Wir haben bestimmt 120 Farbtöne verwendet“, sagt Wolters. Mehr als 500 Spraydosen und eimerweise Fassadenfarbe hätten die 17- bis 18 Jährigen wohl für das Projekt verbraucht, zu dem die Stadt als Teil ihres Klimaschutzaktionsprogramm aufgerufen hatte. „Die Sprühflaschen sind natürlich FCKW-frei und umweltfreundlich hergestellt“, betont der Graffiti-Künstler.

Mit dem Ergebnis des Projekts, für das Schüler im vorigen Jahr erste Motive auf die Wände sprühten und das die Energie- und Wasserversorgung Ronnenberg in beiden Jahren mit jeweils fast 5000 Euro finanzierte, war er mehr als zufrieden. „Das ist noch besser geworden, als wir erwartet haben. Aber die Schüler waren auch mit sehr viel Enthusiasmus dabei“, betonte er.

Diesem Lob schloss sich Bürgermeisterin Stephanie Harms an. „Das ist perfekt und eine absolute Verschönerung des Ortsbildes“, sagte sie. Die Stadt plane ähnliche Verschönerungen für weitere Flächen. So sei als nächstes eine Wandmalerei am Gebäude der Grundschule Ronnenberg geplant.

doc6pw3vp2sjglvts7gmbv

Fotostrecke Ronnenberg: Schüler verschönern hässlichen Tunnel

Zur Bildergalerie

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht