Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Neues Porzellan für die Regenbogenschule

Ronnenberg Neues Porzellan für die Regenbogenschule

Nur noch wenige Tage, dann können die Mädchen und Jungen an der Regenbogenschule in Weetzen die neuen Toilettenanlagen der Einrichtung bestaunen - und benutzen. Die Sanierungsarbeiten stehen kurz vor der Fertigstellung.

Voriger Artikel
Schimpftiraden nach der Bruchlandung
Nächster Artikel
Verfassungsschutz warnt vor Datenklau

Bei der nagelneuen Einrichtung fehlen nur noch die Trennwände ziwschen den Toilettenbecken.

Quelle: KRANZ

Weetzen. So manches Mitglied im Ortsrat Weetzen konnte sich noch an die Toiletten der örtlichen Grundschule erinnern. Mehrere Jahrzehnte lang hatte die dortige Anlage Bestand, ehe in den zurückliegenden Sommerferien endlich mit einer Erneuerung begonnen werden konnte. Übergangsweise müssen die Schüler seit Ferienende deshalb einen Toiletten-Container auf dem Schulhof benutzen.

Die Sanierung ist eigentlich ein kompletter Neubau der sanitären Anlagen. Dazu wurde sogar der Grundriss in diesem Bereich der Schule leichtverändert und die Eingänge zu den Toiletten verlegt. Neu verfliest und mit komplett neuer Ausstattung sind die Toiletten bereits jetzt nicht mehr wieder zu erkennen.

Die Fertigstellung kündigte Cord Hennies, Leiter des Teams Gebäudewirtschaft des Stadt Ronnenberg, am Mittwoch im Finanzausschuss der Stadt für die kommende Woche an. Als letzte Arbeitsschritte müssen bis dahin noch die Trennwände zwischen den Becken und die Spiegel über den Wachbecken installiert werden. Zum Abschluss erfolgt dann noch eine Schlussreinigung.

In den Ferien hat die Stadt auch an anderen Betreuungseinrichtungen Verbesserungen vorgenommen, Hennies erwähnte in seinem Bericht die wichtigsten. So wurde in der Marie-Curie-Schule am Stadtort Ronnenberg die Montage eines Aufzugs vorbereitet. Diese soll nun in den Herbstferien erfolgen.

An der Theodor-Heuss-Grundschule in Empelde ist derweil die Erichtung von vier Container-Klassenräumen pünktlich zum Unterrichtsstart abgeschlossen worden. Die vier Räume, die jeweils 69 Quadratmeter groß sind, lösen einen Provisorium von zwei Räumen ab, das zuvor ebenfalls auf dem Parkplatz vor dem Lehrschwimmbecken stand. Die neuen Räume verfügen über eigene Toiletten, sodass die Schüler im Fall der Fälle nicht mehr den Schulhof überqueren müssen. Die neuen Klassenräume sollen bis zur Fertigstellung einer zweiten Grundschule in Empelde genutzt werden.

Schlechte Nachrichten gibt es hingegen von der Marie-Curie-Schule in Empelde: Während dort ein alter Wasserschaden im Hauptarchiv bearbeitet wird, ist nach einem Starkregen am 25. Juli erneut Wasser in die Schule eingedrungen und hat weitere Akten beschädigt. Die Behebung der Schäden - Sichtung, Trocknung, Lagerung und gegebenenfalls Entsorgung der betroffenen Akten - werden voraussichtlich bis zu 15.000 Euro in Anspruch nehmen.

doc6wdswrr70sp1ev1gkc3r

Die Form der neuen Kita Weetzen II ist bereits zu erkennen.

Quelle: KRANZ
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xhd6l4zq891etppp7qr
Ronnenberger gedenken Pogromnacht

Fotostrecke Ronnenberg: Ronnenberger gedenken Pogromnacht