Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ein Fest für den Dialog zwischen den Kulturen

Ronnenberg Ein Fest für den Dialog zwischen den Kulturen

Integration und Begegnung ist das Motto beim Sommerfest, das die Türkisch-islamische Gemeinde Ronnenberg (DiTiB) seit 16 Jahren auf dem Gelände der Eyub-Sultan-Moschee an der Chemnitzer Straße feiert. Am Sonntag genossen dort Tausende Besucher die Gastfreundschaft der Veranstalter.

Voriger Artikel
Katastrophenschutz baut Jugendbereitschaft auf
Nächster Artikel
Tagespflegestelle für Kinder feiert Eröffnung

Die Folkloregruppe zeigt türkische Tänze.

Quelle: Rabenhorst

Empelde. Bei dem auch von Deutschen gut besuchten Fest wurden unter anderem Kinderaktionen, landestypische Speisen und Getränke sowie Moscheeführungen angeboten. „In erster Linie soll dieses Fest der Integration und für ein harmonischeres Miteinander beitragen, denn so haben wir durch das Zusammenkommen die Möglichkeit uns gegenseitig näher kennenzulernen", sagte der Vorsitzende Mehmet Sahin. "Nur so können Vorurteile abgebaut und neue Freundschaften geschaffen werden.“ Die Verantwortlichen des Vereins glaubten, so Sahin, dass  Multikulturalität ein Reichtum ist, dass sie nicht spalte und dass Menschen mit verschiedenen Hautfarben, Sprachen und Rassen, die der Wunsch zusammenzuleben eint, die wichtigste Investition eines Landes in seine Zukunft seien.

Auch Christoph Badenhop, Leiter des Polizeikommissariats (PK) Ronnenberg, nutzte das Sommerfest zur Kontaktpflege. „Das ist eine tolle Gemeinde. Wir von der Polizei Ronnenberg fühlen uns dazugehörig, deshalb ist auch Andreas Bornholm von der Empelder Sta­tion mit dem Polizeimotorrad hier“, erklärte der Beamte. Zudem inormierte Markus Petz für das PK Ronnenberg über die Ausbildung bei der Polizei.

doc6uu9fc7vcpi17b28kll

Fotostrecke Ronnenberg: Ein Fest für den Dialog zwischen den Kulturen

Zur Bildergalerie

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wcywnwpvjqq2q8qj6s
Minister will alle Möglichkeiten prüfen

Fotostrecke Ronnenberg: Minister will alle Möglichkeiten prüfen