Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Zwei Ortsteile kommen sich näher

Ronnenberg Zwei Ortsteile kommen sich näher

Die Nachfrage nach Gewerbefläche stuft die Stadt Ronnenberg weiterhin als hoch ein. Entsprechend fällt die Betrachtung im Dreijahresmaßnahmenprogramm der Verwaltung zum Intergrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) aus. Rund 1,5 Hektar werden als potenzielle Erweiterungsflächen ausgeschrieben.

Voriger Artikel
Auto brennt auf der Bundesstraße 217
Nächster Artikel
Konzert mit zehn Kilometer Anlauf

Am Ortseingang von Ronnenberg gegenüber des Festplatzes liegt das mögliche Gewerbegebiet Nord/Ost.

Quelle: Uwe Kranz

Ronnenberg. Bei der Bewertung des Bedarfs an neuen Gewerbeflächen im Stadtgebiet verfolgte die Verwaltung die Grundsätze, die  Wirtschaftsstandort attraktiver zu gestalten und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Dabei wurden ausschließlich Flächen in Ronnenberg und Empelde ermittelt, deren Realisierung in den kommenden drei Jahren zumindest auf den Weg gebracht werden sollen. Der Gesamtumfang der Flächen von 1,5 Hektar orientiert sich an vergleichbaren Kommunen in der Region Hannover. 

Die besonderen Aufgabenstellungen bei der Entwicklung der einzelnen Flächen sind durchaus unterschiedlich. Teilweise müssen die Bebauungspläne noch erstellt werden oder bestehende Pläne müssen veränderten Anforderungen angepasst werden. Andernorts fehlt noch das Einverständnis der Eigentümer einer Fläche oder mehrere Eigentümer haben unterschiedliche Vorstellungen von der zukünftigen Nutzung. Hier versucht die Stadt zu vermitteln.

Bei kleineren Flächen in Empelde liegen der Verwaltung Anfragen zur Wohnbebauung vor, die sich dort aber nicht realisieren lässt. Der geplanten Fläche an der Ihmer Landstraße in Ronnenberg steht dagegen ein sogenanntes städtebauliches Konfliktpotenzial gegenüber. Das heißt, hier gilt es Fragen des Naturschutzes, der Landwirtschaft und der verkehrtechnischen Erschließung zu lösen - im konkreten Fall sieht die Verwaltung diese aber, laut Angeben des Programms, als lösbar an.

Die neuen Gewerbeflächen könnten die Bürger in den Stadtteilen Empelde und Ronnenberg allerdings auch ein wenig näher zusammenbringen - zumindest räumlich. Den mit einer Realisierung der Gewerbegebiete westlich des Dienstleistungszentrums in Empelde und Nord/Ost in Ronnenberg würde die Freifläche zwischen den Ortschaften etwas kleiner werden.

Ähnlich der Planung neuer Wohnbebauung, die ebenfalls Bestandteil des Dreijahresmaßnahmenprogramms ist, muss auch in Bezug auf neue Gewerbeansiedlungen gegebenenfalls die Leistungsfähigkeit des Kanalsystems angepasst werden. In Empelde und Ronnenberg sind entsprechende Test der bestehenden Leitungen bereits in diesem Jahr vorgesehen. Einer ähnlichen Betrachtung sollen auch die Entwicklung der Verkehrsströme und Veränderungen der Verkehrssituation aufgrund des Gewerbeausbaus unterzogen werden. Welche Maßnahmen diebezüglich konkret getroffen werden, hängt von den Ergebnissen dieser Untersuchungen ab.

Hier könnte das Gewerbe in Ronnenberg ausgebaut werden

Die ins Auge gefassten Erweiterungen der Gewerbeflächen im Stadtgebiet beschränken sich auf die Ortsteile Empelde und Ronnenberg. Die einzelnen im Dreijahresmaßnahmenprogramm der Verwaltung vorgesehenen Flächen:

Empelde - Ronnenberger Straße, nödlich des Dienstleistungszentrums (angenommenes Flächenpotenzial: 8000 Quadratmeter), Ronnenberger Straße, westlich des Dienstleistungszentrums (19.000), Gewerbegebiett Längenfeldstraße II (2000), Mischgebiet Nenndorfer Straße (2000). Ronnenberg - Ihmer Landstraße (17.000), Ronnenberg Nord/Ost (70.000, plus 20.000 Mischnutzung), östlich der Bahnlinie/nördlich des Gewerbegebietes (18.000).

Was spricht für die neuen Flächen?

Folgende Kriterien dienen zur Beurteilung der möglichen neuen Gewerbeflächen im Stadtgebiet:

Übereinstimmung der anstehenden Entwicklungsflächen mit den beschlossenen Leitbildern zur Stadtentwicklungsplanung (geschehen durch das ISEK)

Verfügbarkeit der Entwicklungsflächen

Kooperationsbereitschaft der Eigentümer

Beurteilung des städtebaulichen Konfliktpotenzials

Städtisches Interesse an einer Entwicklung der Fläche

Wirtschaftliche Erschließungsmöglichkeiten und Auswirkungen auf die Infrastruktur

Einschätzung der Nachfragesituation bzw. des Nachholbedarfs in den jeweiligen Entwicklungsbereichen

doc6un4ewuy021qcpfykat

Auf der Dreiecksfläche an der Schranke Ronnenberger Straße möchte ein Investor eine Tankstelle errichten.

Quelle: Uwe Kranz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xhd6l4zq891etppp7qr
Ronnenberger gedenken Pogromnacht

Fotostrecke Ronnenberg: Ronnenberger gedenken Pogromnacht