Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Viel Engagement für die Dorfgemeinschaft

Ronnenberg Viel Engagement für die Dorfgemeinschaft

Ohne das Engagement des DRK-Ortsvereins geht in Ihme-Roloven wenig. An nahezu jeder Dorfveranstaltung sind die Rotkreuzmitglieder aktiv beteiligt. Ortsratsmitglied Carsten Elies lobte diese ehrenamtliche Tätigkeit während der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend.

Voriger Artikel
Ratsleute bei Versammlung in der Überzahl
Nächster Artikel
Mehr Unfälle, weniger Schwerpunkte

Keine Versammlung ohne Ehrungen (von links): Ilona Brothage, Günther Dalenbrook, Helga Behnsen, Karin Niemeier, Ursula Ritschel, Marion Franz und Wilfriede Knorr.

Quelle: Rabenhorst

Ihme-Roloven. „Das Deutsche Rote Kreuz ist tief verwurzelt in den Familien, im Ort und auch in der Vereinsarbeit. Sie sind immer aktiv, mit Elan und viel Freude dabei, wann immer Sie gebraucht werden. Das ist nicht bezahlbare, unschätzbare Arbeit, die Sie da leisten. Da kann man gar nicht genug danken “, sagte Elies.

Die stellvertretende Vorsitzende des 88 Mitglieder starken Vereins, Marion Franz, ist stolz auf die gute Beteiligung der Ihme-Rolovener an den Blutspendenaktionen. 142 Bürger, darunter neun Erstspender, hatten an den drei Blutspendeterminen im vergangenen Jahr teilgenommen. Bemerkenswert sei auch die Beteiligung am ersten Termin im Januar. „Es kamen 56 Spender“, sagte Franz während der Jahresversammlung.

Im Gegensatz zu anderen Ortsvereinen mit sinkenden Zahlen sei in Ihme-Roloven eine beruhigende Stabilität zu verzeichnen. Der Vorsitzenden ist es sogar gelungen, drei neue Mitglieder zu gewinnen. „Die drei jungen Frauen sind zwar erstmal nur passive Mitglieder, aber das stimmt mich doch zuversichtlich“, freute sich Ilona Brothage.

Helga Behnsen wurde für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Seit 25 Jahren dabei sind Wilfriede Knorr, Karin Niemeier und Ursula Ritschel. Die Glückwünsche und Urkunden des DRK-Regionspräsidiums überbrachte Günther Dalenbrook. Die Ehrungen für Ruth Fiedler, Christiane Schwabe und Ulla Zielinski (alle 25 Jahre) werden nachgeholt.

Zum Jahresprogramm gehören am 1. April die Kleidersamlung und ein noch nicht terminierter Theaterbesuch. Im Mai ist der Besuch eines Seniorenstiftes in Wathlingen geplant. Im Juni steht das traditionelle Kaffeetrinken im Erdbeercafé am See auf dem Programm. Die nächsten Blutspenden sind am 11. Juli und am 10. Oktober angesetzt.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6w9qag9vtl31dn4iiebl
Minister kommt zu Blitzbesuch nach Linderte

Fotostrecke Ronnenberg: Minister kommt zu Blitzbesuch nach Linderte