Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Fest ist Lohn für ehrenamtliche Helfer

Empelde Fest ist Lohn für ehrenamtliche Helfer

Leckere Belohnung: Der Vorstand des TuS Empelde hat sich mit einem kleinen Fest bei rund 50 Mitgliedern für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement bedankt. Den freiwilligen Helfern wurden am Sportheim deftige Häppchen und kühle Getränke aufgetischt - in geselliger Runde mit vielen lobende Worten.

Voriger Artikel
60 Personen besteigen den Berg
Nächster Artikel
KSG will Mieter nicht im Regen stehen lassen

Die TuS-Vorsitzende Christiane Weißenborn (links) bedankt sich vor dem Sportheim bei den ehrenamtlichen Helfern und serviert Begrüßungshäppchen von einer Käseplatte.

Quelle: Ingo Rodriguez

Empelde. Es war kein leeres Versprechen: Die neue Vorsitzende Christiane Weißenborn hatte schon im Februar unmittelbar nach ihrer Wahl in einer Antrittsrede angekündigt, dass es an der Zeit sei, das große ehrenamtliche Engagement im Verein einmal mit einer ganz besonderen Aktion zu würdigen. "Eltern, die nie Benzingeld verlangen, obwohl sie regelmäßig viele Kinder zu den Spielen fahren. Eltern und Helfer, die Kuchen spenden und bei Turnieren Getränke verkaufen. Berufstätige Übungsleiter und Betreuer, die für eine geringe Aufwandsentschädigung Gruppen leiten", nannte Weißenborn auch jetzt in ihrer Begrüßung am Sportheim wieder einige Beispiele.

Die Vorsitzende hatte im Vorfeld alle Sparten- und Übungsleiter gebeten, Mitglieder und Helfer zu nennen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich für den Verein einbringen. Es sei zwar nicht historisch belegt. "Aber so eine spezielle Dankeschönveranstaltung gab es bislang in der 117-jährigen Vereinsgeschichte noch nicht", sagte Weißenborn. Zur Premiere hatte der Vorstand des Turn- und Sportklubs rund 50 Ehrenamtliche eingeladen.

Denen wurde dann nach einer kleinen Vorstellungsrunde bei strahlendem Sonnenschein vor dem sogenannten "TuS-Hus" ordentlich aufgetischt. Dafür hatte der Vorstand Sabine de Vos aus Benthe engagiert. Die Gastronomin lieferte ein Büfett mit leckeren Salaten, Gegrilltes, Käseplatten und kühle Getränke.

Beherzt zugreifen durfte auch die 73-jährige Anke Lenz aus der Turnsparte. "Sie ist unsere Sauberfee, die ehrenamtlich das Tus-Hus reinigt. Außerdem hängt sie mit ihrem Mann Reinhard mehrfach wöchentlich für die Handballer, Faustballer und Inliner die Plakate mit Spielankündigungen in die Schaukästen", sagte die Vorsitzende Weßenborn. Die 73-jährige Lenz freute sich über die Würdigung der freiwilligen Leistungen. "Ich finde die Aktion echt gut", sagte sie. Und sie bekam Zustimmung von Agnieszka Wendland und Kathrin Röbbel, die beim alljährlichen Tischtennisturnier ehrenamtlich die Kantine bewirtschaften.

Manfred Brettmann, der seit mehr als 60 Jahren Vereinsmitglied ist, fand ebenfalls lobende Worte für das leckere Dankeschön. "So lernt man sich auch einmal spartenübergreifend kennen", sagte er. Brettmann sprach außerdem auch dem TuS-Vorstand ein Lob aus. Es werde schließlich auch immer schwieriger, Ehrenamtliche für die Vereinsführung zu finden, sagte er. Aber auch das hatte die Vorsitzende Weißenborn im Vorfeld bedacht. "Deshalb ist ja der Vorstand heute ja auch eingeladen", sagte sie und schmunzelte.

doc6wexlk9zn7677vtmk4p

Fotostrecke Ronnenberg: Fest ist Lohn für ehrenamtliche Helfer

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xhd6l4zq891etppp7qr
Ronnenberger gedenken Pogromnacht

Fotostrecke Ronnenberg: Ronnenberger gedenken Pogromnacht