Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Für Tüftler: Lichterglanz aus edlen Tropfen

Ihme-Roloven Für Tüftler: Lichterglanz aus edlen Tropfen

Lichterglanz für Technikfreaks: Peter Zirk aus Ihme-Roloven ist ein Vollbluttüftler. Selbst im Weihnachtsstress behält der Bastler den vollen Durchblick. Sogar seinen technisch hoch komplizierten Weihnachtsbaum kann Zirk jeder Zeit durchschauen. Dabei sind für die Produktion genau 45 geleerte Weinflaschen erforderlich.

Voriger Artikel
Integrative Kindergruppe ist beliebt
Nächster Artikel
Weihnachtsaktion sorgt für schöne Bescherung

Weihnachtsschmuck der besonderen Art: Im Vorgarten des Bastlers Peter Zirk steht ein beleuchteter Tannenbaum aus leeren Flaschen.

Quelle: Ingo Rodriguez

Ihme-Roloven. Die gläserne Tanne ist ein absoluter Hingucker: gerade gewachsen, nicht echt, aber selten - ein Einzelstück, alles andere als handelsüblich. Weihnachtskugeln? Plastikengel? Möglichst Wachskerzen? Ein Blick in den Vorgarten von Zirk bestätigt es: Früher war mehr Lametta.

Das sieht zwar auch der 55-Jährige so. Aber dem Hardwareentwickler in der Elektronikbranche ist das nur allzu recht. Kitschiger Weihnachtsschmuck hat vor seinem Haus offenbar nichts zu suchen. Wenn schon Lichterglanz,  dann selbst gemacht - und mit möglichst viel technischem Schnickschnack.

"Auf die Idee bin ich im Urlaub auf Fuerteventura gekommen", sagt der Tischtennis-Spartenleiter des SV Ihme-Roloven. In einem italienischen Restaurant habe er eine ähnliche Konstruktion gesehen. "Normalerweise werden solche Elektro-Gestelle als Weinflaschentrockner verwendet", weiß Zirk.

Für leere Weinflaschen - wenn auch trocken - hat der Technikfreak zwar im Alltag keine Verwendung. Für eine ausgefallene Weihnachtsidee kam die Entdeckung trotzdem sehr gelegen. "Das kann ich auch", habe er sich deshalb gedacht.

Der elektrische Weihnachtsbaum in seinem Vorgarten besteht aus genau 45 leeren Wein- und Proseccoflaschen - gleiche Farbe, gleiche Größe, bis auf die Baumspitze. Aber Zirk beteuert augenzwinkernd: "Die habe ich nicht alle auf einmal und auch nicht alleine ausgetrunken." Zirk wurde geholfen - auch bei der aufwendigen Produktion. "Mein Freund Matthias aus Redderse, ein gelernter Kesselbauer, hat mir nach der Vorlage eines Fotos von dem Flaschentrockner eine Konstruktion aus Edelstahl geschweißt", sagt Zirk. Sieben Arbeitsstunden seien dafür erforderlich gewesen.

Für den restlichen Zusammenbau sorgte Zirk alleine: In jede Flasche eine Zwei-Watt-LED-Lampe, starre Kabel: Allein die gesamte Verkabelung habe zehn Arbeitsstunden in Anspruch genommen - elektrische Blinksteuerung mit verschiedenen Leuchtintervallen inbegriffen.

Was er mit dem Flaschenbaum nach Weihnachten vor habe? "Aus der Steckdose ziehen, abbauen und 2016 wieder aufstellen", sagt Zirk. Kaufinteressenten erteilt er ebenso wie Dieben eine klare Absage: "Der Baum ist nicht bezahlbar und mit einem robusten Schloss gesichert."

doc6nofwpeki0n18o3wg4g8

Fotostrecke Ronnenberg: Für Tüftler: Lichterglanz aus edlen Tropfen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soquysdns212vqyqhn4
Auf Gefahrgüter gut vorbereitet

Fotostrecke Ronnenberg: Auf Gefahrgüter gut vorbereitet