Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Autofahrer schubst Radfahrer vom Fahrrad

Ronnenberg Autofahrer schubst Radfahrer vom Fahrrad

An der Kreuzung Berliner Straße/Nenndorfer Straße ist ein Streit zwischen zwei Verkehrsteilnehmern eskaliert. Weil ein Radfahrer nicht den Radweg, sondern die Fahrbahn nutzte, schubste ihn ein verärgerte Autofahrer vom Fahrrad und entfernte sich daraufhin vom Unfallort. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Voriger Artikel
Hunderte Sänger begeistern beim Sängerfest
Nächster Artikel
Kirche will auch Helfern helfen

Die Polizei sucht einen Autofahrer, der einen Radfahrer von seinem Gefährt geschubst hat.

Quelle: Symbolbild

Ronnenberg. Der Autofahrer überholte das Fahrrad am Freitag gegen 17.30 Uhr. Dem 47-jährigen Radler gab er durch wildes Gestikulieren zu verstehen, dass dieser den Gehweg mit dem Zusatzzeichen „Radfahrer frei“ benutzen müsse.

Kurz darauf standen beide Fahrzeuge zufällig nebeneinander, als die Ampelanlage an der Kreuzung der Nenndorfer Straße zur Berliner Straße Rot zeigte. Es kam zum Streit. Wie die Polizei gestern mitteilte, wurde der Disput zunächst nur mit Worten ausgetragen. Doch die verbale Auseinandersetzung eskalierte, als der Autofahrer ausstieg und dem Radfahrer einen kräftigen Stoß versetzte, der dadurch vom Rad geschubst wurde. Bei seinem Sturz verletzte er sich leicht.

Der Autofahrer stieg wieder in sein Fahrzeug und fuhr davon, ohne sich um das Opfer zu kümmern. Der Radfahrer meldete den Vorfall erst am Sonnabend bei der Polizei, die nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Die Beamten sind dabei auf Zeugenhinweise, insbesondere zu dem flüchtigen Autofahrer, angewiesen. Dieser soll 50 bis 55 Jahre alt sein. Er war mit einem blauen oder grünen Fahrzeug unterwegs.

Hinweise nimmt die Polizei in Ronnenberg unter der Telefonnummer (0 51 09) 51 70 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht