Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Zu wenige Parkplätze an der Schule

Weetzen Zu wenige Parkplätze an der Schule

An der Grundschule in Weetzen fehlen Parkplätze. Die Lehrkräfte konnten sich am Donnerstag bei einem Ortstermin nicht mit ihrer Forderung durchsetzen.

Voriger Artikel
Agravis wertet Standort auf
Nächster Artikel
Supermond fasziniert Fotografen

Der Ortsrat will den Laubbaum an der Grundschule (oben) nicht zu Gunsten von weiteren Stellflächen fällen.

Quelle: Kerstin Siegmund

Ronnenberg. Muss die Stadt jedem Mitarbeiter der Schule direkt am Gebäude einen Parkplatz zur Verfügung stellen? Die Vertreter des Ortsrates meinen: Nein. „Wir können nicht für alle Lehrkräfte Parkraum schaffen“, argumentieren Heinrich Beil (SPD) und Volker Zahn (CDU) übereinstimmend.

Die Lehrer fordern Parkraum für 20 Fahrzeuge, mindestens aber sechs zusätzliche Stellflächen. Elf Plätze sind derzeit vorhanden. Diese reichten bei weitem nicht aus, sagte die Schulleiterin Christine Hümpel-Lutz am Mittwochnachmittag bei einem Ortstermin. Sie rechnete den Ortsratsmitgliedern sowie Ronnenbergs Bürgermeisterin Stephanie Harms (CDU) und Vertretern der Verwaltung den Bedarf vor. „Wir haben zwölf Vollzeitkräfte. Das Kollegium ist aber erweitert worden, unter anderem mit Förderschullehrkräften wegen der Inklusion. Wir haben etliche Teilzeitkräfte sowie Personen als Schulbegleiter für Kinder mit Behinderungen und die Mitarbeiterinnen des Hortes.“

Das Argument des Ortsrates, dass ausreichend Stellflächen im Umfeld der Schule zur Verfügung stehen würden, lässt Hümpel-Lutz nicht gelten. „Wir müssen täglich umfangreiches Material für den Unterricht mitbringen. Es ist nicht zumutbar, dass wir das 500 Meter weit schleppen.“

Der Ortsrat äußerte Verständnis für die Situation. „Wir wollen über Alternativen nachdenken“, sagte Ortsbürgermeister Rüdiger Wilke (SPD). Auf keinen Fall sollten aber Stellplätze auf einer Grünfläche an der Schule eingerichtet werden, die Autofahrer nur mit Rückwärtsfahren verlassen könnten. Wegen des Sportbetriebes in der angrenzenden Turnhalle sei das zu gefährlich. Ortsrat und Verwaltung lehnen den Vorschlag der Lehrer ab, auf einer anderen Grünfläche einen Laubbaum zu fällen und damit Platz für vier Fahrzeuge zu schaffen. Die Verwaltung legte einen Kompromiss vor. Mindestens drei zusätzliche Stellplätze werden am Schulhof in der Huhestraße eingerichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x4zsaebx0gb159bdha
Von einem Fußweg, der keiner mehr ist

Fotostrecke Ronnenberg: Von einem Fußweg, der keiner mehr ist