Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ralf Wehrmann ist Dauergast beim DRK

Seelze Ralf Wehrmann ist Dauergast beim DRK

Das hat schon Familientradition: Seine Mutter hat Ralf Wehrmann in seinem Heimatort Lohnde in jungen Jahren zum ersten Mal zu einer Blutspende mitgenommen. Seitdem nutzt er jede Möglichkeit die Termine des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wahrzunehmen.

Voriger Artikel
CDU setzt weiter auf den Leinesprung
Nächster Artikel
30 Grad im Klassenzimmer: Endlich hitzefrei!

Ralf Wehrmann spendet zum 150. Mal sein Blut.

Quelle: Uwe Kranz

Seelze. Am Freitag saß Ralf Wehrmann in Seelze nun zum 150. Mal auf dem gemütlichen Liegestuhl und ließ seinen wertvollen Lebenssaft in den Blutbehälter laufen. Seine Leidenschaft war geweckt, als er 1973 in seinem Heimatort zum ersten Mal sein Blut spendete. "Damals war ich 25 Jahre alt. Seitdem bin jedesmal dabei", sagt er. Bis zu viermal im Jahr hat er in Seelze die Möglichkeit dazu. Rund 150 Spender nehmen die regelmäßigen Termin des DRK wahr. Am Freitag war die Teilnehmerzahl allerdings aufgrund der großen Hitze deutlich geringer.

Für seine Beharrlichkeit bedankte sich das DRK bei Ralf Wehrmann mit einer ganzen Reihe von Präsenten: Eine Ehrennadel samt Urkunde, Einkaufsgutscheine und kleine Leckereien nahm der 68-Jahre alte Dauerspender mit auf den Heimweg. Auch nach dem 150. Jubiläum will er seine Bemühungen, die schon viele Leben gerettet haben nicht einstellen. Sein Dienst an der Allgemeinheit endet allerdings spätestens in vier Jahren. Nach neuesten Richtlinien ist Blutspenden nur noch bis zu einem Alter von 72 Jahren erlaubt. Dann müssen andere für Ralf Wehrmann in die Bresche springen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus