Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
415 Seelzer Eltern wollen Ganztagsbetreuung

Seelze/Letter 415 Seelzer Eltern wollen Ganztagsbetreuung

Für das neue Ganztagsangebot in den Grundschulen Seelze und Letter liegen der Stadt 415 Anmeldungen vor. Für die Betreuung in den frühen Morgenstunden und am späten Nachmittag ist die gemeinnützige Stiftung Help gewonnen worden.

Voriger Artikel
Hitze setzt Mensch und Tier zu
Nächster Artikel
26 haben die 1 vor dem Komma

Die Regenbogenschule in Seelze soll wie die Brüder-Grimm-Schule in Letter ab 3. September Ganztagsbetrieb anbieten.

Quelle: Sandra Schütte

Seelze/letter. Die Landesregierung hat, wie berichtet, den Ganztagsbetrieb für die Brüder-Grimm-Schule in Letter und die Regenbogenschule in Seelze vor einigen Tagen bewilligt. Für die Stadtverwaltung eine Erleichterung. Denn angesichts der fortgeschrittenen Zeit mussten die Weichen für den künftigen, am 3. September beginnenden Ganztagsbetrieb längst gestellt werden, sagt Bürgermeister Detlef Schallhorn. „Wir haben in den letzten Wochen und Monaten aufgrund von Gesprächen mit verschiedenen Behördenvertretern gemeinsam mit den Schulen darauf vertraut, die Genehmigung für die Ganztagsgrundschulen zu erhalten“, ergänzt Stadtsprecherin Martina Krapp.

So wurden die Hortplätze bereits gekündigt, mit den Schulen ein Konzept für den Ganztagsbetrieb erarbeitet und auch die Anmeldungen der Eltern angenommen. „Insofern sind wir jetzt froh und erleichtert, Planungssicherheit zu haben“, sagt Krapp. Zusätzlich zum Ganztagsbetrieb, der montags bis donnerstags von 8 bis 15.30 Uhr sowie freitags von 8 bis 14.30 Uhr läuft, hat die Stadt eine Früh- und Spätbetreuung sowie eine Ferienbetreuung organisiert. Dafür sei die gemeinnützige Stiftung Help gewonnen worden, deren Mitarbeiter in den frühen und späten Zeiten zur Verfügung stehen. Die Stiftung ist ein anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe und unterstützt unter anderem Bildungseinrichtungen in ihrer Arbeit. Die Organisation des Mittagessens liege in der Zuständigkeit der Stadt, die jetzt vorher in den Horten beschäftigte Küchenkräfte einsetzen will.

In der Seelzer Regenbogenschule wollen 250 Kinder die Ganztagsbetreuung nutzen. Für die Frühbetreuung sind 17 Jungen und Mädchen angemeldet worden, für die Spätbetreuung 27. In Letter sind für das Ganztagsangebot der Brüder-Grimm-Schule 165 Grundschüler angemeldet worden. Dort sind 15 Kinder für die Früh- und 21 Kinder für die Spätbetreuung registriert worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soti47y5iw2sdm9hn8
Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen

Fotostrecke Seelze: Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen