Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
5,2 Prozent Einwohnerzuwachs für Seelze

Seelze 5,2 Prozent Einwohnerzuwachs für Seelze

Seelze-Süd boomt und beschert Seelze ein enormes Bevölkerungswachstum: Mit aktuell 34 299 Einwohnern übersteigt die Stadt die Entwicklungsprognose der Region Hannover deutlich - auch wegen der Flüchtlinge. 1235 Menschen mehr als 2011 leben in der Kernstadt. Zuwachs gibt es auch in Letter, Lohnde ist leicht geschrumpft. Ein Überblick.

Voriger Artikel
Picknicken, pflücken und probieren: Streuobstwiese trägt jetzt Früchte
Nächster Artikel
Grundschule muss zwei Container austellen

Der Verkauf der Grundstücke liief wie geschnitten Brot.

Quelle: Treeske Hönemann

Seelze. Seit Ende 2011, als 32.599 Menschen ihren Hauptwohnsitz in Seelze hatten, ist die Einwohnerzahl um 5,2 Prozent auf 34 299 gestiegen. In absoluten Zahlen sind das 1700 Einwohner. Die aktuellen Werte beziehen sich auf den Stand vom 31. März 2016 und stammen aus der Hannoverschen Online-Regionsstatistik.

Schon jetzt übersteigen sie bei Weitem die demografischen Prognosen der Region von 2014. Demnach hätte Seelze 2025 33.369 Einwohner gehabt - schon heute sind es deutlich mehr. Regionsweit liegt Seelze damit im Trend. Auch Kommunen wie Garbsen, Barsinghausen und Gehrden sind gewachsen.

Wegen seiner guten Verkehranbindung an S-Bahn und Autobahn ist Seelze attraktiv - auch für junge Familien, wie die hohen Anmeldezahlen an den Grundschulen zeigen. „In Zukunft kann Seelze weiterwachsen“, sagt Stadtsprecherin Andrea Kaemmerer, „solange Wohnraum verfügbar ist.“ Den stärksten Bevölkerungszuwachs verzeichnet die Kernstadt selbst, wo heute 1235 Menschen mehr als noch 2011 wohnen: Am 31. März 2016 waren es 10 841. Der größte der elf Stadtteile bleibt Letter mit 10 900 Einwohnern, 464 mehr als noch 2011.

Gewachsen sind noch vier weitere Dörfer, vier weitere haben sich verkleinert. In Lathwehren liegt die Bevölkerungszahl wie 2011 bei 508 Einwohnern.

Im kleinsten Stadtteil Döteberg leben 326 Menschen, fünf mehr als 2011. 22 Harenberger kamen in den vergangenen fünf Jahren dazu, sodass es nun insgesamt 1694 sind. Velber wächst um 43 Einwohner auf 1975. Gümmer hat die 2000-Einwohner-Grenze um sechs überschritten. 2011 hatte es 1989 Bürger.

Acht Einwohner weniger hat Kirchwehren, wo 536 Menschen wohnen. Almhorst hat 19 Einwohner verloren, die Bevölkerung umfasst 739 Menschen. Die Dedenser verringerten sich um 49 auf 2166 Einwohner. Nach Seelze und Letter ist Lohnde der drittgrößte Stadtteil mit 2626 Bürgern, zehn weniger als 2011.

In der Statistik sind auch die Flüchtlinge eingerechnet. Die Stadt schätzt, dass momentan 600 Flüchtlinge in Seelze wohnen. Bis zum 30. September sollen noch 107 aufgenommen werden.

Von Laura Fienemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
doc6slmj2u40cglbrsml5g
Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius

Fotostrecke Seelze: Basteln zwischen Sä­ge­spä­ne und Spekulatius