Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Alfred Blume erhält das Bundesverdienstkreuz

Seelze Alfred Blume erhält das Bundesverdienstkreuz

Alfred Blume ist am Freitag mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für seine besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl ausgezeichnet worden. Regionspräsident Hauke Jagau ehrte den Seelzer im Haus der Region in Hannover.

Voriger Artikel
Unfall-Auto soll Fahrer sensibilisieren
Nächster Artikel
Unfallstatistik stellt Polizei zufrieden

Alfred Blume (Mitte) ist mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden: Bürgermeister Detlef Schallhorn (links) und Regionspräsident Hauke Jagau (rechts) gratulieren.

Quelle: Christian Stahl

Seelze/Hannover. Seit mehr als 50 Jahren engagiert sich Blume ehrenamtlich im Rettungswesen und dem Katastrophenschutz und ist seit 15 Jahren in der Kommunalpolitik aktiv, hob Jagau in seiner Laudatio hervor. Schon mit zwölf Jahren trat er 1965 in die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr ein. Nach dem Wechsel in die Einsatzabteilung im Jahr 1969 absolvierte er diverse Ausbildungen und war in unterschiedlichen Bereichen tätig. 1983 übernahm Blume das Amt des Ortsbrandmeisters, das er bis zum Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze von 63 Jahren im März 2016 innehatte. Die Feuerwehr ehrte Blume mit dem Titel eines Ehrenbrandmeisters.

Nach wie vor ist Blume Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) der Region Hannover, die er 1991 zunächst als Stellvertreter wahrgenommen hatte, bis er 1992 zum Leiter ernannt wurde."Herr Blume hat die TEL zu einem eingespielten Team mit hervorragendem Ruf entwickelt", lobte Jagau. Der Seelzer habe sich stark für eine organisationsübergreifende Zusammenarbeit eingesetzt und das Verständnis für andere Hilfsorganisationen und deren Aufgabenbereiche unter anderem durch gemeinsame Fortbildungen und Übungen gefördert. Blume habe maßgeblich für die Einbindung des Technischen Hilfswerkes in der Katastrophenschutz der Region gesorgt und ein breites Netzwerk zwischen verschiedenen Einsatzgruppen, Hilfsorganisationen, Behörden und Privatunternehmen aufgebaut. "Die ,bunte Einsatzleitung' wurde zum Markenzeichen in der allgemeinen Gefahrenabwehr", sagte der Regionspräsident. Neben zahlreichen Feuerwehr- und TEL-Einsätzen in Seelze und der Region war Blume auch bei zahlreichen Einsätzen im Bundesgebiet beteiligt. Er half bei der Brandkatastrophe in der Lüneburger Heide 1975 ebenso wie bei der Flutkatastrophe an der Oder 1997 oder dem Zugunglück in Eschede 1998. Jagau nannte zudem die Kesselwagenunfälle 2001 in Seelze und 2002 in Bad Münder sowie die Elbehochwasser 2002 und 2013. Blume ist auch kommunalpolitisch aktiv. Seit 2001 ist er Mitglied des Rates, seit 2016 auch Ratsvorsitzender und Seelzes Ortsbürgermeister.

Für seine Verdienste ist er bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Unter anderem erhielt er die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr (1968), die Waldbrand Gedenkmedaille (1977), das Ehrenzeichen Niedersachsen für 40-jährige Dienste im Feuerlöschwesen (1994), die Rettungsmedaille (1998) sowie das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold (2008) und das Niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen für 50 Jahre Dienstzeit.

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6watak3xoxtwhtuq66k
Halbzeit beim Musikfestival Seelze 2017

Fotostrecke Seelze: Halbzeit beim Musikfestival Seelze 2017