Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Vorlesetag weckt die Freude an Büchern

Seelze Vorlesetag weckt die Freude an Büchern

In türkischer, polnischer, russischer und arabischer Sprache wurde am Freitag im Kindergarten Fröbelstraße vorgelesen. Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetags luden auch die Mitglieder von Letter-fit ins Kursana Domizil ein und die Autorin Kirsten John stellte in der Stadtbibliothek ihre Bücher vor.

Voriger Artikel
7500 Euro für die Musikschule
Nächster Artikel
Verteilerstation gibt Hinweise für Notruf

Der Kindergarten Fröbelstraße hat zu einem mehrsprachigen Lesetag eingeladen.

Quelle: Rebecca Hürter

Seelze/Letter. "Die Muttersprache ist identitätsstiftend", betont Marina Serbian. Die Leiterin des Kindergartens Fröbelstraße in Letter hat anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages in der Einrichtung ein mehrsprachiges Vorlesen organisiert. In fünf Gruppen wurden den Kindern jeweils Geschichten auf deutscher und einer weiteren Sprache vorgelesen.

Nach Angaben von Serbian sollen durch die Aktion die Muttersprachen der Kinder, deren Familien aus einem anderen Land kommen, wertgeschätzt werden. Außerdem sollen die Kinder sehen, dass diejenigen, die manchmal Schwierigkeiten mit dem Deutschen haben, noch eine andere Sprache sprechen.

Einige Mütter und Mitarbeiterinnen des Kindergartens mit einer fremden Muttersprache konnten als Vorleserinnen gewonnen werden: Hatice Karadag las beispielsweise den Regenbogenfisch auf Türkisch vor und einige polnische Kinder freuten sich, das Märchen von Rotkäppchen von Malgorzata Pawelczyk in ihrer Muttersprache zu hören.

Während die Kinder gespannt den Geschichten lauschten, wurden auch einige Meter entfernt, im Kursana Domizil, Bücher ausgepackt. Petra Scholl und Gabi Hadwiger vom Verein Letter-Fit lasen in der Kapelle des Seniorenzentrums aus Grimms Märchen vor.

In Seelze lud die Stadtbibliothek zu einem besonderen Lese-Event ein: Die Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten John war zu Besuch und gab den Dritt- und Viertklässlern der Astrid-Lindgren-Schule in Lohnde und Almhorst einen Einblick in die Arbeit einer Schriftstellerin. In zwei Gruppen konnten die Kinder viele Fragen stellen und John las aus ihrem beliebten Kinderbuch "Gefährliche Kaninchen. Lakritz zum Frühstück" vor. Eine der Lesungen finanzierte der Förderverein der Grundschule, die andere wurde von der Bürgerstiftung Seelze gezahlt.

An dem Bundesweiten Vorlesetag, der von Die Zeit, der Stiftung Lesen und der Stiftung der Deutschen Bahn organisiert wird, wurde in ganz Deutschland zu 130.000 Aktionen eingeladen.

doc6seflqmwubbbl9ibn0n

Fotostrecke Seelze: Vorlesetag weckt die Freude an Büchern

Zur Bildergalerie

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe