Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Aufbau der Mobile Homes wird vorbereitet

Seelze Aufbau der Mobile Homes wird vorbereitet

An der Straße Immengarten im Gewerbegebiet Seelze-Süd haben die Erdarbeiten begonnen, die das Aufstellen von zwölf Mobile Homes für Flüchtlinge und einem Container für den Sozialarbeiter ermöglichen sollen. Die Betriebe, auch einige Firmeninhaber, die im Gebiet wohnen, wurden am Mittwochabend von der Stadt informiert.

Voriger Artikel
Polizei lobt Stadt für Integrationslotsen
Nächster Artikel
1000 Besucher bei Weihnachtsmarkt

Die Erdarbeiten für das Aufstellen der Unterkünfte an der Immenstraße haben begonnen. 

Quelle: Hönemann

Seelze. Etwa 25 Zuhörer, darunter auch einige Politiker aus dem Ortsrat Seelze, stellten Fragen. Vermutlich ab Anfang Januar sollen vor allem Familien in die jeweils 32 Quadratmeter großen Mobile Homes ziehen. Sie bieten Platz für fünf Leute. Der genaue Zeitpunkt des Einzugs hängt auch vom Wetter ab. Nur bei trockenem Wetter kann ein fester Untergrund vorbereitet werden. Und auch die Strom- und Wasseranschlüsse müssen gelegt werden.

„Bis die Bewohner in Wohnungen umziehen können, werden die Flüchtlinge in der bisher bewährten Weise von unseren Sozialarbeitern und den ehrenamtlichen Integrationslotsen betreut“, sagt Fachbereichsleiter Bernd Retzki. Der Sozialarbeiter im Container werde sich um die Integration der Neuankömmlinge bemühen. „Er ist aber auch der Ansprechpartner für die Anlieger, falls sie Fragen oder Hinweise haben“, sagt Stadtsprecherin Andrea Kaemmerer.
Beim Infoabend der Stadt habe es jedenfalls keine Proteste gegen die Ansiedlung gegeben. „Da die Mobile Homes baurechtlichen Bestimmungen unterliegen und auch der Brandschutz zu beachten ist, kamen nur wenige städtische Grundstücke als Aufstellfläche in Betracht“, sagt Kaemmerer.

Ursprünglich wollte die Stadt die Unterkünfte dezentral in den Orten unterbringen. Die Wohneinheiten werden benötigt, weil die drei Gemeinschaftsunterkünfte in Seelze und Letter voll belegt sind. Außerdem hat die Stadt im Laufe der Zeit mehr als 70 Wohnungen angemietet und dort Flüchtlinge untergebracht. Ende des Jahres werden voraussichtlich die Wohnungen im umgebauten Getränkemarkt in Lohnde bezugsfertig sein.

von Treeske Hönemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe