Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Eine Stadt zeigt ihr vielfätiges Gesicht

Seelze Eine Stadt zeigt ihr vielfätiges Gesicht

Lautes Kinderlachen, Trommelmusik, orientalische Rhythmen und ausgelassene Gespräche auf Dari, Arabisch, Deutsch und anderen Sprachen sind am Dienstagabend rund um das Rathaus zu hören. Mit vielen Besuchern wird in einem interkulturellen Begegnungsfest die Ausstellung "Ich bin es" eröffnet.

Voriger Artikel
In der Gemeinschaft werden Grenzen bewegt
Nächster Artikel
Gemeinsamkeit wird groß geschrieben

Dichtes Gedränge: Viele Besucher sind zur Ausstellungseröffnung ins Rathaus gekommen. Bei leckerem Essen, Musik und Spiel begegnen sich Menschen verschiedener Kulturkreise.

Quelle: Rebecca Hürter

Seelze. 15 großformatige Porträts hängen im Eingangsbereich des Rathauses. Sie zeigen die Gesichter von Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten und in Seelze ein neues Zuhause gefunden haben. "Wir möchten jeden Menschen hier in seiner Einzigartigkeit verstanden wissen", sagt Maria Baumeister. Sie hat die Ausstellung mit dem Arbeitskreis Integration der Stadt organisiert. "Jeder Mensch hat Stärken, das wollen wir in der Ausstellung zeigen. Seelze soll voller Respekt, Anerkennung und Frieden sein", sagt Baumeister.

Viele der Porträtierten sind bei dem Kulturfest dabei. "Es ist gut für die Menschen in Seelze, dass sie sehen, welche Menschen hier herkommen", sagt Shaban Mohammed. Der 24-Jährige aus Somalia wohnt seit Oktober 2013 in Seelze und freut sich, sein Porträt im Rathaus zu sehen: "Ich fühle mich sehr wohl hier, die Leute sind nett und freundlich."

Dass viele der neuen Nachbarn gerne in Seelze leben, wird bei der Ausstellungseröffnung deutlich: Frauen aus Afghanistan, Syrien und dem Libanon versorgen die Besucher mit landestypischen Spezialitäten, Mahmud Ramadan verbreitet mit schnellen Trommelrhythmen gute Stimmung und Naseem Alwahab Albukkai hat einen ganz besonderen Kuchen gebacken. Das Wappen der Stadt Seelze ist so perfekt mit Zucker nachgestellt, dass das Anschneiden schwerfällt.

"Die Menschen sind sehr offen, man kommt schnell miteinander in Kontakt", meint Lothar Wolff von den Pfadfindern aus Lohnde. Die Pfadis haben für die Kinder ein Schwungtuch, Bälle und Hüpftiere mitgebracht. Ein Highlight für die jüngeren Besucher hat sich die Feuerwehr ausgedacht: Mit der Drehleiter dürfen sie in luftige Höhe aufsteigen und über Seelze schauen.

Zur Eröffnung herrscht im Rathaus dichtes Gedränge. Die begrüßenden Worte von Bernd Retzki, Fachbereichsleiter für Ordnung und Soziales, Bürgermeister Detlef Schallhorn, Maria Baumeister und dem Fotografen Jürgen Baumeister werden von Mariam Ramadan und Esmail Sultan übersetzt. Der internationale Kinderchor Kleiner Stern singt unter der Leitung von Anastasia Sinyakov Begrüßungslieder.

Die Porträts sind den ganzen Juni über im Rathaus zu sehen. Danach soll  die Ausstellung, die mit 1900 Euro von der Region Hannover unterstützt wurde, in jedem Ortsteil bei einem kulturellen Begegnungsfest gezeigt werden.

doc6pz2xacxtjt1appdbd1a

Fotostrecke Seelze: Eine Stadt zeigt ihr vielfätiges Gesicht

Zur Bildergalerie

Von Rebecca Hürter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus