Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Bilder verschönern Rathaus-Räume

Seelze Bilder verschönern Rathaus-Räume

Das sterile Weiß gehört der Vergangenheit an: Die Wände des Rathauses sind nun mit Bildern von Realschülern geschmückt. Erster Stadtrat Karstern Balzer freut sich über die Abwechslung an den Wänden - immerhin haben die Schüler sechs bis acht Stunden an einem Bild gearbeitet.

Voriger Artikel
Jens Günther ziehtes an den Deister
Nächster Artikel
Eltern gegen höhere Gebühren

Karsten Balzer (links) präsentiert mit Schülern und Schulleiterin Regina Aselmeyer-Schlossarek die Werke im Rathaus.

Quelle: Thomas Tschörner

Seelze. Realschüler der Jahrgänge fünf bis zehn haben das Rathaus mit Bildern ausgestattet, die im Kunstunterricht entstanden sind. Die Arbeiten hängen in den Besprechungsräumen 153 und E 21. „Früher waren die Wände weiß, jetzt sorgen die Bilder für eine wärmere, bessere Stimmung“, sagte der Erste Stadtrat Karsten Balzer beim Besuch einiger Schüler und Schulleiterin Regina Aselmeyer-Schlossarek, die auch Kunstlehrerin ist, im Rathaus. Die Kunst an den Wänden würde auch Besuchern auffallen, die sich oft nach der Herkunft der Bilder erkundigten.

In ihren Werken haben die Kinder und Jugendlichen unterschiedliche Themen umgesetzt: So musste unter anderem ein Stillleben von Pablo Picasso verändert werden, ein Bildausschnitt verarbeitet und New York bei Nacht dargestellt werden, sagte Regina Aselmeyer-Schlossarek. Als Hintergrund sollte dabei die „Sternennacht“ von Vincent van Gogh dienen. Wichtig sei ihr, dass die Teilnehmer des Wahlpflichtkurses Kunst auch neue Wege gehen und eigene Ideen umsetzen könnten, sagte Aselmeyer-Schlossarek. Kunst sei nicht sein Fach gewesen, räumte Balzer ein. Er habe zwar Ideen gehabt, aber die handwerkliche Umsetzung habe zu wünschen übrig gelassen.

Durchschnittlich acht bis zehn Stunden haben die Schüler an jedem Bild gearbeitet. Ausgewählt wurden die Arbeiten von Mitschülern. Die Noten hätten dabei keine Rolle gespielt. „Es geht auch darum, die Arbeiten zu würdigen.“

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus