Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Die Bürgerstiftung braucht Unterstützung

Seelze Die Bürgerstiftung braucht Unterstützung

Das Konto der Seelzer Bürgerstiftung schrumpft. Zurück gehende Spenden machen dem Verein zu kämpfen. Mit einer groß angelegten will der Stiftungsvorstand diesem Trend entgegen treten und auf seine Arbeit aufmerksam machen.

Voriger Artikel
Polizei erwischt zehn Raser
Nächster Artikel
Lebenshilfe bekommt Apfeldornbaum zum 50sten

Evelyn Werner, Renate Büsing und Karin Schallhorn werben mit rotweißen Herzen für die Bürgerstiftung.

Quelle: Remmer

Seelze. Ein Herz für Seelze! So steht es auf den herzförmigen Pappkarten, die  die Bürgerstiftung in tausendfacher Ausführung hat anfertigen lassen. Die Vorstandsmitglieder der Stiftung wollen die rotweißen Herzkarten im gesamten Stadtgebiet auslegen, um auf sich und ihre ehrenamtliche Arbeit aufmerksam zu machen. Und das aus gutem Grund: "Wir haben im vergangenen Jahr einen deutlichen Einbruch bei den Spenden erlebt", bekennt Evelyn Werner, Vorsitzende der Bürgerstiftung. Und das Ersparte auf dem Konto schwindet stetig.

Dabei haben sich die Stiftungsmitglieder schon einiges einfallen lassen, um Geld in die Kasse zu bekommen. Am Sonnabend, 12. November, sind sie beim Bücherflohmarkt der Stadtbibliothek im Alten Krug wieder mit einem Büchertisch vertreten. Wer dafür noch Bücher spenden möchte, kann sich unter (05 11) 40 66 58 an  Karin Schallhorn wenden. Eine Einschränkung gibt es allerdings bei den Buchspenden. "Die Erfahrung zeigt, dass die Leute nur aktuelle Titel kaufen", sagt Werner. Zudem sollte es sich bei den gespendeten Büchern um Taschenbücher handeln.

Anlässlich des Weihnachtsmarkts der HGS (Verein für Handel und Gewerbe Seelze) will die Bügerstiftung am Sonnabend, 3. Dezember, in der St. Martinskirche einen Schmuckstand aufbauen, an dem gebrauchter Schmuck verkauft werden soll. Auch Schmuckspenden dafür nimmt Karin Schallhorn noch dankend entgegen. Ob es sich dabei um Modeschmuck oder echten Schmuck handelt sei völlig egal. "Viele Menschen haben irgendwo Schmuck rumliegen, den sie nicht mehr tragen",  hofft Werner auf weitere zahlreiche Spender.

Nicht zuletzt ist auch die Müllsackbörse eine Aktion, um an Spenden zu gelangen. Aktuell benötigt Rolf Zikowsky von Rilling&Partner, der die Müllsäcke ausgibt und entgegen nimmt, dringend noch Restmüllsäcke für 2016. Jeder, der sich dort Müllsäcke abholt, hat die Möglichkeit sich in Form einer Geldspende in die Spardose dafür zu bedanken. "Wir freuen uns auch über kleine Spenden. Es müssen nicht immer große Summen sein", sagt Renate Büsing aus dem Stiftungsvorstand. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe