Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Bund gibt kein Geld für Qualle

Seelze Bund gibt kein Geld für Qualle

Die Hoffnung auf eine Finanzspritze in Höhe von 2,7 Millionen Euro zur Sanierung des Hallenbades Die Qualle durch ein Förderprogramm des Bundes hat sich zerschlagen. Der bereits im vergangenen Jahr gestellte Antrag der Stadt ist abgelehnt.

Voriger Artikel
Einbrecher festgenommen
Nächster Artikel
Ein Theater verliert sein Domizil

Stadt stellt finanzielle Mittel für dringende Reparaturen am Hallenbad.

Quelle: Symbolbild

Letter. Fünf Projekte aus Niedersachsen stehen auf der Förderliste des Bundesministeriums für Umwelt: Aus Seelze ist weder die Brüder-Grimm-Schule noch das Hallenbad dabei. „Es ist schade, dass keine Mittel für das Hallenbad in Letter und die Brüder-Grimm-Schule nach Seelze fließen“, kommentiert Bürgermeister Detlef Schallhorn diese Entscheidung. Allerdings hatte der Verwaltungschef dem Antrag von Anfang an mit Skepsis gegenübergestanden, zumal die zur Verfügung gestellten 140 Millionen Euro aufgrund der zahlreichen Bewerber fünfzehnfach überzeichnet waren. Doch die Stadt ist vorbereitet. 250 000 Euro sind im aktuellen Haushaltsentwurf für die dringlichsten Reparaturarbeiten vorgesehen, um einen reibungslosen Betrieb des Schwimmbads auch künftig sicherzustellen. Damit verabschiedet die Stadt sich auch von dem Gutachten, dass ein Ingenieurbüro in ihrem Auftrag erstellt hatte. Darin hatten die Fachleute für eine Komplettsanierung 3 Millionen Euro veranschlagt. „Darin ist aber auch wirklich alles enthalten“, sagt Schallhorn. Also auch Anschaffungen, die zwar schön zu haben, aber nicht zwingend notwendig seien. Nun wolle man sich - vorausgesetzt, die Kommunalaufsicht genehmigt den Haushaltsentwurf - auf das Wesentliche und unbedingt Nötige konzentrieren und dieses aus Bordmitteln bestreiten. Was genau das sei, will die Stadt nach den Haushaltsgenehmigung mit dem Förderverein des Hallenbades Qualle besprechen. Auch die Seelzer Sozialdemokraten suchen derzeit nach der bestmöglichen Lösung für die Schulschwimmhalle. „Aus unserer Sicht muss das Bad erhalten bleiben. Jetzt geht es darum, Ideen zu finden“, sagte SPD-Fraktionschef Alexander Masthoff. Gestern Abend haben sich die Sozialdemokraten deswegen mit Mitgliedern des Fördervereins getroffen, um sich einen Überblick über die Prioritätenliste zu verschaffen.

„Die Lüftung muss instand gesetzt werden und der Beckenkopf auch“, schildert der Fördervereinsvorsitzende Achim Golinski, was seiner Ansicht nach zu den wichtigsten Reparaturen gehört.

Von Sandra Remmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6r692zmnuxx2clgh380
Pfarrhaus Dedensen: 125 Jahre Heim und Raum

Fotostrecke Seelze: Pfarrhaus Dedensen: 125 Jahre Heim und Raum