Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
CDU will Ruhe in Schulpolitik

Seelze CDU will Ruhe in Schulpolitik

Seelzes CDU fordert eine Beruhigung in Sachen Schulpolitik: „Die mit Mehrheit von SPD und Grünen gefassten Beschlüsse zu Ganztagsgrundschulen und IGS machen die Stadt über Jahre finanziell handlungsunfähig.“

Voriger Artikel
Stadt erinnert an höhere Steuern
Nächster Artikel
Musical Academy bereitet Showabend vor

Die CDU kritisiert Pläne für den Umbau der IGS. Archiv

Quelle: Thomas Tschörner

Seelze. Weitere Gebühren- und Steuererhöhungen sowie Einschnitte bei freiwilligen Leistungen seien auf jeden Fall programmiert.

In einem schulpolitischen Papier sehen Petra Cordes und Frank Korte (beide CDU) eine starke Verunsicherung und auch Unübersichtlichkeit in der Schulpolitik. „Das Durchsetzen von Ideologien ohne finanziellen Rückhalt wie es die SPD und Bündnis 90/Die Grünen in diesem Berich forcieren, schränkt die Handlungsfähigkeit der Stadt Seelze auf Jahre ein.“ Die Verunsicherung von Eltern sei bereits groß.

Cordes und Korte betonen, dass Ganztagsschulen das Modell der Zukunft seien. Deshalb habe sich auch die CDU für die Einführung von Ganztagsschulen ausgesprochen. SPD und Grüne seien aber mit der „maßlosen Forderung“ vorgeprescht, gleich an drei Standorten - Seelze, Letter und Lohnde - Ganztagsgrundschulen einzuführen. Nun sei in Letter ein Neubau mit Kosten von rund 9 Millionen Euro geplant. Der Regenbogenschule in Seelze sei zugesagt worden, nach zwei Jahren ebenfalls entsprechend den Anforderungen des Ganztagsbetriebs ausgestattet zu werden. Für notwendige Baumaßnahmen seien weitere 4,4 Millionen Euro kalkuliert. Der Astrid-Lindgren-Schule sei eine nachträgliche, aber zügige Umsetzung versprochen worden, wofür ein Planungsbüro Kosten von etwa 6 Millionen Euro ermittelt hatte. „Drei Baustellen, die Millioneninvestitionen erfordern und die finanziell stark angeschlagene Stadt weiter an den Rand des Abgrunds treiben.“

Ohne gebotene Eile sei dann gegen die Proteste der CDU noch eine Integrierte Gesamtschule (IGS) beschlossen worden, für die weitere Investitionen in Millionenhöhe zu tätigen seien. Dazu käme noch die rot-grüne Forderung, in Dedensen eine weitere Ganztagsgrundschule einzurichten.

Die CDU betont, dass Letter jetzt Priorität haben müsse. Danach müsse zwingend die Grundschule Seelze erweitert und besser ausgestattet werden. Eine weitere Grundschule müsse für den Südbereich entworfen werden. Möglicherweise könne langfristig auch eine Westschule in Lohnde mit Dedensen und Gümmer geplant werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus