Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Christa Kolditz gibt Tanzgruppe ab

Seelze Christa Kolditz gibt Tanzgruppe ab

Nach 32 Jahren gibt Christa Kolditz die Tanzgruppe für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen auf. Zum letzten Mal kamen die Teilnehmer am Mittwoch in der Turnhalle der Lebenshilfe zusammen, um noch einmal mit ihrer Dozentin erlernte Tänze aufzuführen. Eine Nachfolgerin gibt es noch nicht.

Voriger Artikel
Gemeinsamkeit wird groß geschrieben
Nächster Artikel
Hoher Preis für besten Freund des Menschen

32 Jahre lang hat Christa Kolditz den VHS-Tanzkurs geleitet. Dank und Blumen erhält sie dafür von Ruth Schütte von der Volkshochschule.

Quelle: Remmer

Seelze. Tanzen ist Lebensfreude. Beim Blick in die Turnhalle der Lebenshilfe am Mittwoch wird das schnell jedem klar. Die Teilnehmer, ob mit oder ohne Behinderung, wirken fröhlich, entspannt und gelöst. Manche von ihnen sind schon seit der ersten Stunde mit dabei, manche erst seit kurzem, aber für alle ist der Mittwoch ein fixer Termin im Kalender.

"Ich habe mein drei Viertel meines Lebens mit Tanzen verbracht", sagt Christa Kolditz. Aber alles habe seine Zeit im Leben, und für sie sei nun der Zeitpunkt aufzuhören. Sie freue sich jetzt auf Zeit für ein gutes Buch und anderes. "Aber wer weiß, vielleicht komme ich in zehn Jahren wieder und unterrichte Sitztanz", scherzt die Kursleiterin, die ursprünglich mit einem Tanzangebot für Senioren begonnen hatte.

Ruth Schütte, Fachbereichsleiterin für kulturelle Bildung und kreatives Gestalten bei der Volkshochschule Calenberger Land, sucht eine Tanz- oder Musikpädagogin als Nachfolgerin, um das Angebot aufrecht erhalten zu können. "Tanzen hilft den Menschen, sich zu öffnen und ihr Selbstwertgefühl zu stabilisieren", sagt Schütte. Es fördere zudem das soziale Miteinander. Die Volkshochschule möchte, dass möglichst viele Menschen Zugang zu Bildung bekommen, völlig unabhängig davon, ob sie eine Beeinträchtigung haben oder nicht. "Wenn die Schritte noch so klein sind, es geht nach vorn", beschreibt Schütte ihre Beobachtungen.

Der Tanzkurs "Mehr Lebensfreude durch Tanz" war das erste und lange Zeit einzige Angebot der VHS für Menschen mit Behinderung. Für die Teilnehmer ist der Kurs kostenlos. "Zu Beginn konnte die VHS die Kosten dafür alleine tragen. Nach der Fusion zur VHS Calenberger Land hat die Lebenshilfe einen Teil dazu beigetragen", berichtet Schütte. Bekannt sei die Tanzgruppe auch deshalb geworden, weil sie mit ihren Auftritten viele Feste der Lebenshilfe bereichert hat.

Weitere Informationen über die Nachfolge für Christa Kolditz gibt Ruth Schütte unter (05105) 521632.

doc6pz5vnhw95t1n4s7pd1l

Fotostrecke Seelze: Christa Kolditz gibt Tanzgruppe ab

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe