Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Das Sparschwein muss noch in den Brennofen

Velber Das Sparschwein muss noch in den Brennofen

Langeweile in den Sommerferien? Wie wäre es, einen Vormittag lang Schüsseln, Teller oder Figuren zu töpfern? In der Kunstwerkstatt von Monika Jopp in Velber gingen Jungen und Mädchen kreativ zu Werke.

Voriger Artikel
Wohlfühloase mit Rosen und Lavendel
Nächster Artikel
Darsteller für Zeitreise gesucht

Mit einer Teigrolle lässt sich ein Klumpen Ton bestens auf die gewünschte Größe bringen. Monika Jopp zeigt Moritz (6, links) und Tjorven (9), wie es geht.

Quelle: Treeske Hönemann

Velber. Wie geht töpfern? Acht Kinder reden einfach drauf los. Schon ein paar Minuten später ist klar: In der Kunstwerkstatt von Monika Jopp hantieren keine Anfänger, sondern Profis. Alle Teilnehmer des Ferientöpferns waren schon mindestens einmal im Atelier, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Und so kann es gehen: Klumpen Ton ausrollen, ein Zierdeckchen oder ein Stück Holz mit einem Muster daraufdrücken. Schon hat der Teller aus Ton ein Muster. Den Teller auflegen, um die runde Form hinzubekommen. Teller abheben, Ton trocknen lassen, anmalen. Dann kommt der Teller für den Schrühbrand in den Ofen. Die Glasur wird vor dem zweiten Brand aufgetragen.

Nicht nur Teller entstanden, sondern auch Schüsseln, Tassen, ein Sparschwein mit Familie, eine Eule, ein Seestern und viele Perlen für ein Windspiel. Jetzt müssen die jungen Töpfer Geduld haben. Erst nach den Sommerferien können sie ihre gebrannten und glasierten Werke mit nach Hause nehmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Treeske Hönemann

doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus