Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Pläne für Brüder-Grimm-Schule sind fertig

Seelze Pläne für Brüder-Grimm-Schule sind fertig

Der Entwurf für die Brüder-Grimm-Schule ist vom Ausschuss für Bildung und Freizeit einstimmig befürwortet worden. Geplant ist ein Neubau auf dem Grundstück des Bodelschwingh-Hauses, das abgerissen wird. Die Kosten belaufen sich auf 12,6 Millionen Euro statt der bislang kalkulierten 9 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Stadt soll Vorgaben des Bebauungsplans einhalten
Nächster Artikel
Fahrradwerkstatt sucht neue Heimat in Schule

So soll nach dem Entwurf des Büros ARGE architektur 21 die Brüder-Grimm-Schule aussehen. Rechts der Neubau auf dem Gelände des Gemeindehauses, links im Hntergrund die Seniorentagesstätte.

Quelle: Thomas Tschörner

Letter. Auf dem Grundstück des Bodelschwingh-Hauses soll eine neue zweigeschossige Grundschule entstehen. Dieser Neubau soll mit einem stiefelförmigen Anbau mit der Sporthalle verbunden werden, die erhalten bleibt. "Es ist auch gelungen, die angrenzende Seniorentagesstätte zu erhalten", sagt Andrea Kaemmerer, die im Rathaus das Projekt Ganztagsgrundschulen betreut. Der Entwurf des Büros ARGE architektur 21 sieht als Glanzlichter unter anderem eine Sitztreppe vor, eine mögliche Dreifachnutzung für Foyer, Aula und Mensa, eine Doppelnutzung für Bühne und Musikraum sowie eine Bibliothek, einen Religionsraum und Sprachförderräume vor. Reserven für eine etwaige Fünfzügigkeit sind in dem Raumprogramm bereits enthalten. "Der technische Standard ist hoch und liegt über den derzeitigen energetischen Vorgaben", sagte Kaemmerer.

Gegenüber den ursprünglich veranschlagten Kosten von 9 Millionen Euro ist das Projekt mit 12,6 Millionen Euro deutlich teurer. Dafür seien diverse Details verantwortlich. So seien mehr Räume für die verstärkt in Anspruch genommene Ganztagsbetreuung vorgesehen, auch eine Sicherheitsreserve für etwaige Preissteigerungen sei enthalten. "Die eigentliche Erkenntnis daraus ist, dass wir keinen Kostenschätzungen mehr abgeben", sagte Bürgermeister Detlef Schallhorn. Bei der vorgesehenen neuen Grundschule für die südliche Stadtteile würden die Kosten erst genannt, wenn ein umsetzbarer Entwurf wie für die Brüder-Grimm-Schule vorliege.

In Letter soll zunächst der Neubau errichtet werden. Dann würde die Schule umziehen. In einem zweiten Bauabschnitt folgen dann der Anbau und der Abriss des maroden Mitteltraktes. Über die weitere Nutzung des historischen Anbaus sei noch keine Entscheidung gefallen.

Die seit dem Schuljahr 2015/2016 in Seelze und Letter in den Grundschulen angebote Ganztagsbetreuung wird zunehmend nachgefragt, sagte Kaemmerer. Für das Schuljahr 2016/17 seien für die Brüder-Grimm-Schule 252 Kinder für die Ganztagsbetreuung gemeldet (2015/16: 180). In Seelze steigt die Zahl auf 302 (250). Dagegen ist die Zahl der Schüler, die eine Früh- oder Spätbetreuung in Anspruch nehmen, in etwa gleich geblieben. In Letter sind 16 Kinder für die frühe  und 30 für die späte Zeit registriert, in Seelze 20 für die Früh- und 28 für die Spätbetreuung.

doc6q2rk860z4oju8yj9sm

Was mit dem historischen Altbau der Schule passiert, ist derzeit noch unklar.

Quelle: Thomas Tschörner

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus