Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Der Schreibwettbewerb bleibt

Wettbewerb Der Schreibwettbewerb bleibt

Die Bürgerstiftung Seelze hält an ihrem Schreibwettbewerb fest. Obwohl sie wegen mangelnder Resonanz auf die letzte Ausschreibung eine Pause einlegen wollte. Die Gewinner allerdings baten die Stiftung, die Förderung nicht aufzugeben.

Voriger Artikel
Die CDU will bei IGS auf die Bremse treten
Nächster Artikel
Gymnasiasten gestalten Gottesdienst
Quelle: dpa (Symbolbild)

Seelze. „Wir sind beim Familienfrühstück mit den Gewinnern des letzten Wettbewerbs bestürmt worden, nicht aufzugeben“, sagt Vorsitzende Evelyn Werner. Den Jugendlichen habe es so viel Spaß gemacht. Sie durften ihre Texte sogar in der Schule vorlesen. Der Vorstand sei daraufhin in Klausur gegangen. Resultat: Es gibt die „Seelzer Worte 2015“. Ab sofort können Schüler ihre Texte zum Thema „Ich“ einsenden.

Konnten am letzten Wettbewerb noch jüngere Schüler und Senioren teilnehmen, liegt der Fokus nun auf der Altersgruppe der Elf- bis 14-Jährigen. Grund: Die Bürgerstiftung kooperiert mit dem Julius-Club, der noch bis September in der Stadtbücherei läuft. Er bietet unter anderem einen Workshop am Donnerstag, 23. Juli, an. Die bekannte Jugendbuchautorin Nikola Huppertz aus Hannover kommt in die Bücherei. In ihrem Workshop geht es um „Tagebücher, Memoiren und andere Arten sich zu erschreiben“.

„Der Besuch kommt uns gerade recht. Wir haben ihn eingebunden in unseren Wettbewerb. Schüler, die eine Hilfestellung beim Schreiben benötigen, können dorthin gehen“, sagt Werner. Sabine Langbehn, Leiterin der Bücherei, ist ein Fan von Huppertz und hat sie schon mehrmals erlebt. „Sie hat selbst Kinder und kann fantastisch mit anderen Kindern umgehen.“ Die Idee, „Ich“ zum Thema des Schreibwettbewerbs zu machen, stamme von ihr, erzählt Werner. Huppertz wird nicht nur den Workshop in Seelze leiten, sondern auch aus ihrem noch nicht veröffentlichten Buch vorlesen.

Teilnehmen am Wettbewerb können Schüler, die in Seelze ihren Wohnsitz haben oder zur Schule gehen. Bis zu zwei Seiten im Schriftgrad 12 können sie zum Thema unter Nennung ihres Namens und Geburtsdatums einsenden an Worte@buergerstiftung-seelze.de. Abgabeschluss ist der 1. September. Eine Jury bewertet die Texte nach Idee, Sprache und Kreativität. Die Gewinner erhalten Buchgutscheine und werden zum Familienfrühstück eingeladen. Alle Siegertexte werden in der Leine-Zeitung vorgestellt.

Von Treeske Hönemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Treeske Hönemann

doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus