Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Wohnungsmarkt in der Stadt ist angespannt

Seelze Wohnungsmarkt in der Stadt ist angespannt

Der Wohnungsmarkt in Seelze ist angespannt. Grund ist nach Einschätzung von Bürgermeister Detlef Schallhorn die Attraktivität der Stadt für Menschen aus Hannover und dem Umland. Es müssten nicht nur Einfamilienhäuser, sondern mehr bezahlbare Mietwohnungen in Mehrfamilienhäusern geschaffen werden.

Voriger Artikel
HGS organisiert Weihnachtsmarkt
Nächster Artikel
Ist mein Fahrrad verkehrssicher?

Die Stadt plant einen vierten Bauabschnitt für Seelze-Süd

Quelle: Rebecca Hürter

Seelze. Nach dem neuen Mietspiegel 2017 liegen die durchschnittlichen Quadratmeterpreise für die Nettokaltmiete zwischen 5,27 und 7,88 Euro. Die Mieten in Seelze seien damit noch relativ günstig, sagt der Bürgermeister. "Wir unterscheiden uns damit beispielsweise von Hannover." Dennoch schätzt Schallhorn die Wohnungssituation in Seelze insgesamt als angespannt ein. Denn die Stadt sei bei den Menschen als Wohnort beliebt.

Der Bürgermeister verweist auf Unternehmen wie die KSG Hannover und die Wohnungsgenossenschaft Herrenhausen, die Seelze als hochattraktiven Wohnraum einschätzten. Tatsächlich habe die Stadt viele Vorteile, ist Schallhorn überzeugt. Mit der S-Bahn seien die Menschen schnell in der Landeshauptstadt. "Wir sind zentrumsnah, haben aber auch viel Grün." Neben Wald machten auch die Leine, der Mittellandkanal und der Stichkanal sowie der Lohnder Kiesteich den Freizeitwert Seelzes aus. Vor Ort gebe es alle Schulformen, die dezentrale Kinderbetreuung sei ausgeweitet worden. Eine große Rolle spiele auch die dritte Betreuungskraft in den Tagesstätten, die das Angebot weiter verbessere. Ein wichtiges Pfund sei auch die funktionierende Gemeinschaft in der Stadt, die sich unter anderem in einem starken Ehrenamt und der Bürgerstiftung zeige. Dies alles führe zu einer starken Nachfrage nach Wohnungen in Seelze. "Bei uns explodiert es", sagte Schallhorn.

Die Stadt müsse deshalb versuchen, mehr Wohnungen zu schaffen. So seien etwa Wohnungen in Gümmer geplant. "Es geht dabei nicht nur um Einfamilienhäuser, sondern auch bezahlbare Mietwohnungen in Mehrfamilienhäusern. Diese sollten auch im vierten Bauabschnitt in Seelze-Süd entstehen. Die Verwaltung führe bereits Gespräche mit den Wohnungsbaugenossenschaften. Auch Verdichtungen in der Stadt seien denkbar.

Der Mietspiegel: Der qualifizierte Mietspiegel 2017 bietet eine Übersicht über die örtlichen Vergleichsmieten. Um als "qualifiziert" eingestuft zu werden, muss der Mietspiegel von der Stadt anerkannt werden. "Der Mietspiegel ist eine gute Sache, um zu verhindern, dass die Preise in die Höhe schießen." Gleichzeitig sei das Papier eine Orientierungshilfe für die Vermieter.

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soti47y5iw2sdm9hn8
Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen

Fotostrecke Seelze: Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen