Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Ninia LaGrande eröffnet den Julius-Club

Seelze Ninia LaGrande eröffnet den Julius-Club

Die Autorin und Poetryslamerin Ninia LaGrande hat mit einer Lesung die zehnte Reihe des Julius-Clubs eröffnet. Bis zum 10. August können Kinder und Jugendliche aus 180 Büchern in der Stadtbibliothek wählen und sie kurz besprechen. Es gibt Preise für die fleißigsten Leser.

Voriger Artikel
Neue Chancen für die Robocup-AG
Nächster Artikel
Ortsfeuerwehr feiert und öffnet ihre Türen

Ninia LaGrande liest aus ihrem Buch.

Quelle: Treeske Hönemann

Seelze. Zur Auftaktparty im Saal des Veranstaltungszentrums Alter Krug gab es heute Gummibärchen und Lakritz, Hot Dogs, Limonade und eine Vorleserin, die bei Kindern und Jugendlichen die Lust weckte, in den nächsten Wochen selbst zum Buch zu greifen. Die Autorin, Moderatorin und Poetryslamerin Ninia LaGrande las aus ihrem durchaus amüsanten Buch "...und ganz, ganz viele Doofe" vor. Zuvor hatte die Gruppe Saxess der Musikschule Seelze gespielt und der stellvertretende Bürgermeister Heinrich Oelfke den jungen Leuten im Alter von 11 bis 14 Jahren viel Spaß beim Lesen gewünscht.

Die Stadtbibliothek hat für die Kinder und Jugendlichen extra 180 neue Bücher angeschafft. Finanziell wurde sie dabei von der Bürgerstiftung Seelze und der VGH-Stiftung unterstützt. Büchereileiterin Sabine Langbehn erklärte die Spielregeln des Julius-Clubs und appellierte an ihre jungen Zuhörer, in den nächsten Wochen tüchtig ins Regal zu greifen. "Zwei Bücher zu lesen ist ein Muss. Ab fünf Büchern gibt es ein Diplom. Wir hatten auch schon mal eine Leserin, die schaffte 52 Bücher", erzählte Langbehn. Die fleißigsten Leser bekommen Preise.

Mehr als 70 Julianer haben sich angemeldet. Das ist eine erkleckliche Zahl. Die von ihnen bis zum 10. August ausgeliehenen Bücher müssen sie bewerten und Angaben zur Lektüre machen. Damit kontrolliert Langbehn, ob die Bücher auch wirklich gelesen wurden. Allerdings steht nicht nur Lesen auf dem Programm der nächsten Wochen. Es gibt unter anderem einen Bastelnachmittag (14. Juni, 16.30 Uhr) und eine Late-Night (5. Juli, 18.30 bis 22 Uhr) in der Bücherei. Am Mittwoch, 29. Juni, folgen die Julianer ab 10 Uhr einem Nachtwächter durch die alten Gassen Hannovers. 

Die Abschlussparty ist wieder im Alten Krug. Nach acht Wochen Bücher lesen und gemeinsam etwas unternehmen wird ein Film gezeigt und stehen Knabbereien auf den Tischen. Außerdem vergibt Langbehn die Diplome und Auszeichnungen.

Bei allen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Formulare liegen in der Bibliothek in der Goethestraße aus.

doc6q3t3npjlie1du1qw3s4

Fotostrecke Seelze: Ninia LaGrande eröffnet den Julius-Club

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Treeske Hönemann

doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe