Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Stadt stockt Zahl der Auszubildenden auf

Seelze Stadt stockt Zahl der Auszubildenden auf

Jeweils drei junge Frauen und Männer haben am Montag ihre Ausbildung bei der Stadt begonnen. Um mehr qualifiziertes Personal gewinnen zu können, hatte der Rat eine Aufstockung auf vier Auszubildende beschlossen. Jetzt sei die Zahl nochmals erhöht worden, sagt Ausbildungsleiter Daniel Herberg.

Voriger Artikel
Polizei rettet zwei Hunde vor dem Hitzetod
Nächster Artikel
Gemeinde vergibt Aufträge

Damiel Herberg (von links) sowie die neuen Auszubildenden Lennart Streit, Svea Hartwig, Crisby Skrziskowski, Sarah Wloka, Daniel Brunotte, Janine Sladowski und der Erste Stadtrat Karsten Balzer vor dem Rathaus.

Quelle: Thomas Tschörner

Seelze. Zu Verwaltungsfachangestellten werden Svea Hartwig (19, Neustadt), Sarah Wloka (20, Wunstorf) und Lennart Streit (18, Dedensen) ausgebildet. Außerdem schult die Restaurantfachfrau Janine Sladowski (27, Neustadt) aus gesundheitlichen Gründen in diesen Beruf um und startet wegen ihrer Vorerfahrungen bereits im zweiten Jahr. Seelze sei die einzige Stadt, die sie als Umschülerin genommen habe, sagt Sladowski. Ein duales Hochschulstudium beginnen Daniel Brunotte (19, Sarstedt) und Crisby Skrziszowski (30, Seelze-Süd). Ziel ist der Abschluss Bachelor of Arts. "Es ist gut, aktiv da mitzuwirken, wo man auch wohnt", sagt Skrziszowski.

Beide Ausbildungsgänge dauern drei Jahre, sagt Daniel Herberg, der im Rathaus die Ausbildung leitet. "Wir geben uns große Mühe, dass die Auszubildenden in allen Abteilungen eingesetzt werden." Hartwig und Wloka starten ihre Praxisphase jeweils im Bürgerbüro und der Stadtkasse sowie dem Finanzservice. Streit startet in den Abteilungen Kindertagesstätten und Schulen. Brunotte und Skrziszowski werden in den nächsten Monaten das Niedersächsische Studieninstitut besuchen, bevor sie dann im Frühjahr im Rathaus in die praktische Verwaltungsarbeit starten.

Angesichts der Tatsache, dass die Besetzung von Stellen nicht einfacher wird, hatte die Stadt bereits im vergangenen Jahr angekündigt, selbst mehr auszubilden und sich auch als attraktiver Arbeitgeber ins Gespräch zu bringen. "Wir haben viel gemacht in Sachen Ausbildung", sagt Herberg. Für die Studienplätze hatten sich 97 Bewerber interessiert. Für die Besetzung der Plätze zu Verwaltungsfachangestellten konnte die Stadt unter 71 Kandidaten wählen.

Die Perspektiven sind gut. "Jeden, der bleiben wollte, haben wir bislang auch übernehmen können", sagt Herberg. Die Verwaltung sei ein vielseitiger Bereich und biete deshalb auch unterschiedlich interessierten Auszubildenden gute Möglichkeiten. Viele, die im Seelzer Rathaus gelernt hätten, seien später auch Abteilungs- oder Fachbereichsleiter geworden. "Die Aufstiegsmöglichkeiten sind da." Bestes Beispiel sei Bürgermeister Detlef Schallhorn, der in der Seelzer Verwaltung von der Pieke auf gelernt hätte.

Bewerbungen für 2017 sind ab Ende August möglich: Bereits jetzt können sich Abiturienten und Realschüler für die Ausbildung im Jahr 2017 bei der Stadt Seelze bewerben. Dies ist von Ende August bis Ende September auch online auf seelze.de/Ausbildung möglich. Rückfragen rund um das Bewerbungsverfahren und die Ausbildung beantwortet Daniel Herberg unter der Rufnummer (05137) 828215.

Von Thomas Tschörner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sms57artkw1m1ujcerv
Adventswochenende klingt musikalisch aus

Fotostrecke Seelze: Adventswochenende klingt musikalisch aus