Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Druckrohrleitung wird gebaut

Seelze Druckrohrleitung wird gebaut

Die Arbeiten zur Erneuerung der defekten Druckrohrleitung unter der Leine haben begonnen. Bis Ende September soll das neue 80 Meter lange Teilstück die beiden Düker am östlichen und westlichen Ufer der Leine im Bereich der Fußgänger- und Radfahrerbrücke zwischen Letter und Marienwerder verbinden.

Voriger Artikel
Junge Autoren warten noch ab
Nächster Artikel
Trecker treibt die alte Erntemaschine an

Thomas Stranden (rechts) und sein Kollege Carsten Sandte leisten erste Vorarbeiten.

Quelle: Thomas Tschörner

Letter. Die Druckrohrleitung transportiert flüssigen Klärschlamm vom Klärwerk Herrenhausen zur Kläranlage Gümmerwald, wo der Schlamm zusätzlich gereinigt wird. Im November 2013 hatte diese Leitung jedoch ein Leck: Etwa 40 Kubikmeter Klärschlamm traten aus, die Leitung wurde abgesperrt und schließlich durch eine über die Leinebrücke verlaufende provisorische Leitung ersetzt. Vorübergehend war die wichtige Brücke in die als Naherholungsgebiet genutzte Leineaue nur über eine Treppe passierbar. Als Alternative für den Bau einer neuen Leitung war zeitweise die Nutzung der sogenannten Reserveleitung im Gespräch, die sogar von einem Taucher untersucht wurde (siehe Kasten).

Jetzt haben die Arbeiten für eine neue Leitung begonnen, eine Reparatur sei nicht möglich gewesen, teilt Helmut Lemke mit, Sprecher der Stadtentwässerung Hannover. Die Stadtentwässerung betreibt sowohl das Klärwerk Herrenhausen als auch die Anlage Gümmerwald.

Gestern waren Thomas Stranden und sein Kollege Carsten Sandte bei hochsommerlichen Temperaturen damit beschäftigt, im westlichen Uferbereich am Wegrand Fernmeldekabel auszugraben und zu verlegen, die dem Neubau im Weg gewesen wären. Die neue Schlammleitung verbindet den Düker am östlichen Ufer der Leine mit dem Düker auf der westlichen Seite. Beide Bauwerke befinden sich neben der Brücke.

Das Rohr wird 80 Meter lang sein und einen Durchmesser von 35 Zentimeter haben. Es wird den Fluss in einer Tiefe von 3,50 Meter unterqueren. Die Baukosten beziffert die Stadtentwässerung auf rund 250 000 Euro. Voraussichtlich Ende September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Leine, die eine wichtige Verbindung zwischen Letter und Marienwerder ist, bleibt während der Bauarbeiten weiterhin uneingeschränkt nutzbar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soti47y5iw2sdm9hn8
Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen

Fotostrecke Seelze: Schon wieder: LKW bleibt an Brücke hängen