Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eine Zeit, die wir nicht missen wollen

Seelze Eine Zeit, die wir nicht missen wollen

Heute jährt sich der Hochzeitstag von Ehepaar Specht zum siebzigsten Mal. 1946 feierten Margarete und Hermann Specht eine Nachkriegshochzeit mit geliehenem Kleid, selbstgebranntem Schnaps und ertauschtem Brautstrauß.

Voriger Artikel
SPD hat viele Fragen zum Alten Rathaus
Nächster Artikel
Neues Windrad hat die 8,5-fache Leistung

Margarete und Hermann Specht feiern am Mittwoch nach 70 Jahren Gnadene Hochzeit.

Quelle: Fienemann

Letter. Sie ist vor der Westfront aus dem Rheinland geflüchtet, er war Soldat bei der Marine. Direkt nach dem Krieg haben sich Margarete und Hermann Specht in Letter in der Ebert-Straße kennengelernt. Am 21. Juli 1945 stand Margarete klönend an der Ecke. Als Hermann die Straße mit dem Fahrrad herunterfuhr und sie sah, stieg er ab und brachte seine zukünftige Frau sicher nach Hause. Seitdem hält die Liebe der beiden an. "Ich hätte mir keinen anderen Mann wünschen können", sagt die Jubelbraut. "Und ich mir keine andere Frau", ergänzt ihr Mann, der 37 Jahre bei der Firma Varta arbeitete.

Zusammen haben sie tanzen gelernt, den Zirkus besucht, sind Radrennen gefahren oder nach Seelze ins Kino gegangen. "Wo Musik war und getanzt wurde, sind wir zu Fuß hingegangen", erinnert sich Margarete Specht. Über den zugefrorenen Kanal und die Eisenbahnschienen marschierten sie bis nach Harenberg und Dedensen.

Weihnachten 1945 folgte die Verlobung. Am 19. Oktober 1946 wurde das Paar getraut. Von morgens bis abends haben sie gefeiert. In der Nachkriegszeit, wo es nichts gab, hieß das, es musste viel getauscht werden: Bier bekamen sie von den Amerikanern, die ihre Puten in den Öfen der Bäckerei garten, in der Hermann Specht aufgewachsen war. So kamen sie auch an Braten. Schnaps und Likör wurde selbst hergestellt.  Die Schwiegermutter tauschte Milch gegen den Brautstrauß ein. Kleid und Smoking wurden geliehen. "Wir waren zufrieden, das ist das Wichtigste", sagt die 90-jährige heute. "Es war eine schlimme Zeit, aber man erinnert sich und möchte sie nicht missen."

Gemeinsam baute sich Ehepaar Specht ihr Leben in Letter auf. Sie haben zwei Söhne, drei Enkel und ein Urenkelkind. Die 90-Jährige und der 91-Jährige wünschen sich, dass ihre Gesundheit noch ein paar Jahre so gut bleibt, wie sie ist. Mit ihrer Familie und Freunden feiern sie Gnadene Hochzeit am Sonnabend mit einem Fest.

doc6ry2avowb0o1c564khot

Margarete und Hermann Specht feiern am Mittwoch nach 70 Jahren Gnadene Hochzeit.

Quelle: Fienemann

Von Laura Fienemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl4tkiqsl1lqcnfizj
Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe

Fotostrecke Seelze: Anderen Menschen helfen: Eine Lebensaufgabe